Verdeckte Aufklärungsmaßnahmen von Zivilfahndern und Razzien von uniformierten Polizisten Großeinsatz gegen Einbrecher

Bielefeld (WB/hz). Die Polizei in der Großstadt Bielefeld ist an diesem Donnerstag im Großeinsatz gegen Einbrecher. Quer durch das Stadtgebiet finden derzeit bis in die Nacht hinein verdeckte Aufklärungsmaßnahmen von Zivilfahndern und Razzien von uniformierten Polizisten statt.

Von wb
Polizisten beim Einsatz an der so genannten Tüte nahe des Bahnhofs.
Polizisten beim Einsatz an der so genannten Tüte nahe des Bahnhofs. Foto: WB

»Es geht um die regionalen Täter. Da hoffen wir, den einen oder anderen zu finden«, sagte Polizeisprecherin Hella Christoph.

Um 15 Uhr umstellten knapp 40 Bereitschaftspolizisten den Treffpunkt der Alkoholiker- und Drogenszene zwischen Stadthalle und Hauptbahnhof. Um die 40 Verdächtige aus dem Deliktsfeld der sogenannten Beschaffungskriminalität (Beute aus Einbrüchen wird in Rauschgift umgesetzt) wurden kontrolliert.

»Es gibt Hinweise, dass es Personen gibt, die Diebesgut dabei haben könnten«, erklärte Polizeisprecherin Christoph die Razzia im Bahnhofsviertel. Zeitgleich fanden an anderen Stellen im Bielefelder Stadtgebiet weitere Polizeieinsätze statt. Schwerpunkte waren Wohngebiete, in denen in jüngster Zeit besonders oft eingebrochen wurde.

Kommentare

das ist

genauso unsinnig, wie die Warnung vor Geschwindigkeitskontrollen, nun wissen die Einbrecher wo sie heute nicht hingehen sollten. Oder sie tappen rein, weil die kein Deutsch sprechen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.