Bielefelder Studenten bei internationalem Wettbewerb erfolgreich Teststreifen für K.O.-Tropfen bringen Erfolg in Boston

Bielefeld (WB/sas). Mit der Entwicklung eines Teststreifens, mit dem leicht zu prüfen ist, ob sich in einem Getränk K.O.-Tropfen oder Schwermetalle befinden , haben Studierende der Universität Bielefeld in Boston, USA, für Furore gesorgt.

Diese Studenten waren mit Ihrem K.O.-Tropfen-Projekt erfolgreich.
Diese Studenten waren mit Ihrem K.O.-Tropfen-Projekt erfolgreich. Foto: Hans-Werner Büscher

Sie haben an einem internationalen Wettbewerb der Synthetischen Biologie teilgenommen und nicht nur eine Goldmedaille, sondern vor allem vier Spezialpreise eingeheimst. Lob gab es sogar vom FBI für die Berücksichtigung von Fragen der Bio-Sicherheit.

Das Bielefelder Team, betreut von Prof. Dr. Jörg Kalinowski, hat sich mit fast 260 internationalen Gruppen gemessen und bewiesen, dass es mit der Weltspitze mithalten kann. Schon jetzt haben sich Unternehmen gemeldet, die daran interessiert sind, die Idee der Studenten zu vermarkten.

Mehr zum Thema lesen Sie am Samstag im Bielefelder Lokalteil des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.