Vier Männer in Sennestadt verletzt – Fahrer soll beim Ausparken Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben 84-Jähriger rast in Straßencafé

Bielefeld (WB/mp). Bei einem Verkehrsunfall in Bielefeld-Sennestadt sind am Montagvormittag zwei Männer schwer, zwei weitere leicht verletzt worden.

Vor diesem Sennestädter Straßencafé ereignete sich der schwere Unfall.
Vor diesem Sennestädter Straßencafé ereignete sich der schwere Unfall. Foto: Markus Poch

Alle vier saßen in dem Straßencafé Relaxx an der Elbeallee 59 und genossen die Herbstsonne, als plötzlich ein Mercedes-Kombi auf sie zugeschossen kam. Dessen 84-jährige Fahrer aus Oerlinghausen hatte offenbar beim Einparken unmittelbarvor dem Café die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Der Mercedes fuhr zunächst einem Gast über den Fuß, schob dann Tische und Stühle zusammen, drückte einen zweiten Gast durch die Scheibe ins Schaufenster, einen Dritten Gast, der auf einem Elektro-Scooter saß, gegen einen Pfeiler.

Unfallfahrer bleibt unverletzt

Die beiden Männer mit schweren Verletzungen wurden ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallfahrer, der unverletzt blieb, behauptet gegenüber der Polizei, er habe die ganze Zeit mit dem Fuß auf der Bremse gestanden. Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem Café, dem Scooter, den Unfallwagen und einem weiteren Fahrzeug auf mindestens 15.000 Euro.

Kommentare

Alter Schwede III

Hallo Herr Buddruss,

ganz unabhängig davon, ob es sich um Fahrzeug mit Schaltung oder Automatik gehandelt hat : Jemand, der sein Fahrzeug nicht mehr beherrscht, aus welchen Gründen auch immer, ist für eine Teilnahme am Strassenverkehr nicht geeignet ...

Und ja : Ich befürworte eine Regelmässige Tauglichkeitsuntersuchung ab einem gewissen Alter. Und falls mir dann eine Fahruntauglichkeit bescheinigt würde, so würde ich meine Fahrerlaubnis selbverständlich aushändigen ... Zu meiner und der Sicherheit der Allgemeinheit !

Ihnen allen unfallfreie Fahrt und Gesundheit bis ins hohe Alter !

Alter Schwede II

@ Joe:
Grundsätzlich gebe ich Ihnen recht, aber mit keinem Wort steht in dem Artikel etwas über die Art des Wagens. Lassen wir es ein Automatik-Auto gewesen sein. Ich bin 30 Jahre jünger, als der Mann mit dem Mercedes, auch mir ist es schon passiert, dass ich mit einem Fuß gleichzeitig auf Bremse und Gas gestanden habe, glauben Sie mir, auch wenn das Auto zwar langsam rollt, das Allerletzte, was sie loslassen ist die Bremse und damit ist der Fuß in dieser falschen Position wie festgenagelt und es kracht.
Und: Möchten Sie, dass man Ihnen mit 70 oder 75 sagt, so mein Lieber, statistisch ist es hier für Sie vorbei, her mit dem Schein...? Kompliziert...

Es wird Zeit für Fahrtauglichkeitstests

Selbst Automatik-Autos stellen viele alte Herrschaften vor unbeherrschbare Probleme. Aber vor einer Regelung zur Überprüfung der Fahrtauglichkeit wie in vielen Ländern haben die Politiker Angst wie vor einer Einführung eines Tempolimits bei uns. Ich als Ü60er merke durchaus schon Einschränkungen, die Zeit des schnellen Rasens ist für mich vorbei. Bahn, Fernbus und der Nahverkehr werden immer mehr nicht nur wirtschaftliche Alternativen!

Alter Schwede ...

Mir wird regelmässig Angst und Bange, wenn ich diese Gestalten sehe, die sich kaum noch am Rollator festhalten können, aber sich dann wie selbverständlich in Zeitlupe hinters Steuer klemmen um die Strassen unsicher zu machen ...

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.