»Bündnis der demokratischen Kräfte OWL« rief zur Kundgebung auf 200 Menschen demonstrieren nach dem Anschlag in Ankara

Bielefeld (WB/hu). Nach den Bombenanschlägen in Ankara mit mehr als 100 Toten haben am Samstagnachmittag auch in der Bielefelder Innenstadt bis zu 200 Kurden und Türken gegen die Gewalt in der Türkei und gegen die Regierung Erdogan demonstriert.

Die Kundgebung begann auf dem Jahnplatz.
Die Kundgebung begann auf dem Jahnplatz. Foto: Hans-Werner Büscher

Aufgerufen zu der Kundgebung hatte das »Bündnis der demokratischen Kräfte OWL«. »Wir verurteilen diesen feigen Anschlag, der ein Anschlag gegen den Frieden und die Demokratie in der Türkei ist«, erklärte dessen Sprecher Ismail Tas.

Start der Kundgebung war auf dem Jahnplatz, von dort zogen die Teilnehmer durch die Bahnhofstraße bis zum Hauptbahnhof, wo sich die Demonstration nach einer Abschlusskundgebung gegen 17.30 Uhr auflöste.

Nach Angaben der Polizei kam es während der Kundgebung zu keinen Zwischenfällen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.