Aktion gegen Salafisten Grundgesetz wird verteilt

Bielefeld (sb). Mutmaßliche Salafisten haben in den vergangenen Monaten an Samstagen in der Bahnhofstraße Korane verteilt. Der Integrationsrat reagiert jetzt darauf und will 100 Exemplare des Grundgesetzes in der Fußgängerzone an Passanten überreichen.

Der Integrationsrat will Exemplare des Grundgesetzes in der Bielefelder Fußgängerzone verteilen.
Der Integrationsrat will Exemplare des Grundgesetzes in der Bielefelder Fußgängerzone verteilen. Foto: dpa

Mehmet Ali Ölmez, Vorsitzender des Gremiums, kündigt an, mit der Aktion am nächsten Samstag, 17. Oktober, zu beginnen. »Wir wollen damit ein Zeichen setzen«, sagt er.

Ziel sei es, vor allem jüngere Menschen davor zu bewahren, sich radikalen Gruppierungen anzuschließen. Denn dieser Weg sei fatal und führe ins Unglück. »Wir wollen Jugendliche vielmehr dazu auffordern, sich in gesellschaftlichen Organisationen zu engagieren, die auf dem Boden des Grundgesetzes agieren«, erklärt Ölmez.

Der Integrationsrat lehne jede Form von Fundamentalismus ab. Die Salafisten, sagt Ölmez,  stünden mit ihrer radikalen Ideologie der freiheitlich-demokratischen Grundordnung feindlich gegenüber. Dem Integrationsrat sei die Koran-Verteilaktion seit langer Zeit ein Dorn im Auge. Das Gremium habe bei seiner Vorstandssitzung darüber beraten, was man unternehmen könne. Schließlich fiel die Entscheidung, selbst in die Offensive zu gehen.

Ölmez fragte schließlich bei der Landeszentrale für politische Bildung wegen einer Großlieferung des Grundgesetzes nach. »Kurzfristig werde ich erst einmal 100 Exem­plare erhalten«, berichtet Ölmez. Aber die Verteilaktion solle sich über mehrere Wochen erstrecken. »Wenn ich irgendwann 1000 Exemplare bekomme, verteile ich eben 1000.«