Rauchschwaden sorgen in Bielefeld für Tunnelsperrung – Brandmeldeanlage spielt verrückt Dampflok löst Großeinsatz aus

Bielefeld (WB). Wenn bewährte Technik des Dampfmaschinenzeitalters auf neue Technik des Computerzeitalters trifft, dann sorgt das mitunter für große Irritationen. Genau das ist am Samstagnachmittag am Bielefelder Hauptbahnhof geschehen. Feuerwehr und Polizei suchten gegen 15 Uhr am Boden und mit  Hubschraubern  in der Luft nach der Ursache für eine starke Rauchentwicklung.

Von Jens Heinze
Die Dampflok »Else« stößt am Samstag im  Bielefelder Hauptbahnhof eine mächtige Qualmwolke aus.
Die Dampflok »Else« stößt am Samstag im Bielefelder Hauptbahnhof eine mächtige Qualmwolke aus. Foto: Jens Heinze

Den  befürchteten Großbrand – die  dunkle Qualmwolke war bis weit in die Innenstadt  zu sehen – gab es nicht. Ursache für mehrere Notrufe   war die Dampflok 528038, genannt ­»Else«, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Sebastian Bend.

Die  Lok, Baujahr 1943,  war am Wochenende zwischen Bielefeld-Hillegossen und Detmold unterwegs. Am Samstag wurde »Else« unter mächtig  viel Dampf in den Bielefelder Hauptbahnhof gesteuert. Es galt, dort die historischen Waggons für die Sonderzugfahrten   an die Dampflok   zu koppeln.

Was vor 60 Jahren völlig normal war, ließ im Computerzeitalter aufgeschreckte Menschen den Feuerwehr-Notruf 112 wählen und die hochsensible Brandmeldeanlage im   Tunnel des Ostwestfalendamms verrückt spielen. »Elses« Rauchschwaden waren  in den Autotunnel nahe dem Hauptbahnhof  gezogen und hatten Vollalarm mit Tunnelsperrung ausgelöst.

Hubschrauber kreist über vermeintlichen Brandort

Die Feuerwehr raste mit Blaulicht und Martinshorn zum Bahnhof, die Polizei fuhr auf den Ostwestfalendamm zum vermeintlichen Brandort. Über allem kreisten zwei Super-Puma-Hubschrauber einer Einsatzhundertschaft der Bundespolizei. Die Uniformierten waren eigentlich im Fußballeinsatz. Nach zwei Runden über dem Bahnhof erkannten die Ermittler in der Luft allerdings, wer hier für so viel Qualm gesorgt hatte.

Immerhin: Als sich »Else« samt angehängten Waggons etwa 30 Minuten später mit einer weiteren  Qualmwolke aus dem Bahnhof verabschiedete, gab es keinen  Alarm. Offenbar hatten sich Dampfmaschine und Brandmelde-Computertechnik aneinander gewöhnt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.