50 Demonstranten protestieren vor Amtsgericht Bielefeld gegen Abschiebung - Stadt sagt Prüfung zu Sitzblockade für 18-jährige Albanerin

Bielefeld (WB). Rund 50 Demonstraten harrten am Dienstag vor dem Amtsgericht Bielefeld in einer Sitzblockade aus. Der Grund: Sie protestieren gegen die Abschiebung einer 18-jährigen Albanerin.

Foto: Thomas F. Starke

Am Mittag war der jungen Frau vor Gericht ein Abschiebe-Haftbefehl ausgesprochen worden. Im März 2015 war ihr Antrag auf Asyl abgelehnt worden. Auch eine Klage vor dem Verwaltungsgericht Minden hatte keinen Erfolg.

Jetzt sollte die Albanerin von der Polizei nach Büren gebracht werden. Dort sollte sie am Donnerstag die Heimreise nach Albanien antreten. Die Demonstranten versperrten der Polizei jedoch den Weg. Es kam zu vereinzelten Handgreiflichkeiten.

Nach stundenlanger Ungewissheit konnte der Bus mit der jungen Frau erst nach 20 Uhr in Richtung Büren abfahren.

Die Ausländerbehörde der Stadt Bielefeld wolle den Fall am Mittwoch nun noch einmal prüfen, hieß es am Abend.

Lesen Sie den Bericht am Mittwoch im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Danke

@Klartext:
Besten Dank für Ihren Rat! Tatsählich bin ich vollzeit berufstätig - aber mit voreiligen Urteilen sind Sie ja anscheinend schnell dabei. Ich war deswegen genauso wenig vor Ort wie Sie wahrscheinlich - also wüsste ich nicht, warum Ihr mutmaßlicher "Strafbestand mehrfacher Nötigung" mehr Hand und Fuß haben sollte als meine Meinung. Habe mir aber zumindest die Mühe gemacht, die längere Fassung in der Printausgabe und andere Medien zu lesen. Also nochmal: Ball flach halten, die Behörde den Fall noch mal prüfen lassen.
Und was Ihre Intensivtäter angeht: Hier geht um eine 18-Jährige, die sich nichts zu schulden hat kommen lassen. Also was soll der Vergleich? #whataboutism - einfach mal googlen. Und ja, Intensivtäter hin oder her - auch 14-Jährige sind Kinder, egal wie viel Mist sie anstellen.

Um halbe Kinder

handelt es sich sich dann bei den vielen albanischen Intensivtätern im Alter zwischen 12 und 14 Jahren wohl auch.

Wie kann man denn als berufstätiger Mensch beurteilen, wie gesittet der Straftatbestand mehrfacher Nötigung abgelaufen ist? Einfach mal geregelter Tätigkeit nachgehen und sich nicht subkulturelllen Unsinnigkeiten hingeben. Dann verschwindet auch die Übelkeit.

Vielleicht erledigt sich der ganze Vorgang ja bald von selbst.

Ansonsten sind die jetzt von Bayern geplanten Sonderlager für Balkanflüchtlinge ein längst überfälliger Schritt in die richtige Richtung. Diese sollten aber nicht so komfortabel gestaltet werden wie der Prachtbau in Büren.

Als nächstes folgt dann die Abwahl unseres völlig hilfl- und orientierungslosen Oberbürgermeisters, der mit seinem Veto gegen eine rechtlich völlig einwandfreie und gesellschaftlich sinnvolle Ausweisung wieder einmal das linke Wählerklientel und seine Ausländerfreunde bedient.

Vielleicht einfach mal mit der Strassenbahn von Stieghorst zum Jahnplatz fahren und sich nicht wie eine Bonze des Grosskapitals mit derm BMW-Grossraumdienstauto aus dem schmucken Reihenendhaus an der Apfelstrasse abholen lassen, Herr Oberbürgermeister. Dann wird auch das Realitätsempfinden für die längst eingetretene Überfremdung in Bielefeld geschärft.

Was die Blockarde der an den Ausfahrten vor dem Amtgericht angeht finde ich es nur peinlich für die judikative dieser Stadt, die Aktion NICHT zeitnah zu beenden. Jede Straßenhure an der Nahariyastr. bekommt die Härte des Gesetztes in Form von Platzverweisen, Bußgeldern und nachfolgend PG (= 24-std. Polizeigewahrsam) stärker zu spüren als diese links-bunten Störer. +++ Demonstartionsrecht ist die eine Seite. Verhinderung von Amtshandlungen die Andere ...

@ Klartext: "Linkes ebenfalls abschieben!" Auch wenn ich auf die links-bunten-antifaschistischen Gutmenschen dieser Stadt nicht gut zu sprechen bin, geht mir IHR Statement doch zu weit. +++ Ich befürworte an dieser Stelle eine Aussetzung der Abschiebung der 18-jährigen bis zur Genesung der Mutter. Danach ist zu entscheiden inwiefern die gesamten Familie den Asylstatus erfüllt und eine Rückführung der FAMILE angesagt ist.

Was Recht ist...

Was Recht ist, muss auch Recht bleiben. Und gegen die Störenfriede bitte auch ermitteln. Danke!

@Klartext: "Linkes ebenfalls abschieben" - wenn ich solche abwertenden Formulierungen über Menschen lese, wird mir übel. Zumal alles gesittet und ruhig abgelaufen ist. Vielleicht sollten Sie aber nicht nur den Online-, sondern auch den Artikel in der heutigen Printausgabe lesen. Das Mädel - und in meinen Augen ist man mit 18 eher noch ein halbes Kind als tatsächlich erwachsen - soll Deutschland alleine verlassen. Eltern und Geschwister bleiben hier. Die Jugendliche besucht zusammen mit ihren Brüdern das Gymnasium, ist wunderbar integriert, die Mutter schwer krank. Und jetzt soll sie ganz allein ausgewiesen werden? Ich finde es gut, dass protestiert worden ist (übrigens unser aller Recht... Demokratie, Sie wissen schon...also kein Grund für verbale Ausfälle). Die Behörde guckt sich den Fall noch einmal an - und das ist ja wohl das Mindeste!

Linkes ebenfalls abschieben!

Wieso haben unsere Ordnungskräfte die linken Dekulturierer nicht gleich mit in den Transporter nach Büren verfrachtet?

Eine Woche Tirana würde die geistigen Fehlverkabelungen vielleicht automatisch korrigieren. Ich würde die Flugkosten übernehmen.

7 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.