Im »Oldentruper Hof« sollen künftig 500 Asylbewerber leben Hotel bald Flüchtlingsheim

Bielefeld (WB). Das Land NRW will das Hotel »Oldentruper Hof« in Bielefeld künftig als Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge nutzen.

Von Michael Schläger
Das renommierte Hotel »Oldentruper Hof« nahe der A 2 in Bielefeld verfügt über 134 Zimmer.
Das renommierte Hotel »Oldentruper Hof« nahe der A 2 in Bielefeld verfügt über 134 Zimmer. Foto: Hans-Werner Büscher

In einem Eilverfahren hat der Bielefelder Stadtrat am Donnerstag die Zustimmung erteilt. Das Gebäude nahe der A2 mit 134 Zimmern und Tagungsräumen soll vom Land für zehn Jahre mit einer Verlängerungsoption angemietet werden. Möglicherweise bereits im September kann die Einrichtung nach Umbauarbeiten ihre Arbeit aufnehmen.

Das Haus, in dem noch der normale Hotel-Betrieb läuft, soll 500 Flüchtlingen Platz bieten. Die 60 Beschäftigte verlieren ihren Job. Einige könnten aber in der Unterbringungseinrichtung eine Weiterbeschäftigung finden. Betrieben werden wird die ZUE voraussichtlich von einem Wohlfahrtsverband.

Laut Dr. Hermann Gördes, Anwalt der Eigentümerfamilie Obermeyer, laufen die Verhandlungen über Vertragsdetails mit der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg noch. Er gehe aber von einer Einigung aus.

Für das Hotel habe es keinen Nachfolger gegeben. »Deshalb musste das Ehepaar Obermeyer über eine Anschlussregelung nachdenken.« Der »Oldentruper Hof« gehört zum Best-Western-Verbund. Auch dort habe sich kein Interessent gefunden.

Kommentare

Na denn... weiter so
wer bezahlt eigentlich am ende der aktion die vollsanierung des 4 Sterne Hotels?

Aufeinmal wird man hellhörig raffgierige Eigentümer

@Thomas L.

Die 60 Beschäftigten hätten eh ihren Job verloren, wenn man den Text mal bis zum Ende liest...

Zitat: "Für das Hotel habe es keinen Nachfolger gegeben. »Deshalb musste das Ehepaar Obermeyer über eine Anschlussregelung nachdenken.« Der »Oldentruper Hof« gehört zum Best-Western-Verbund. Auch dort habe sich kein Interessent gefunden."

"Die 60 Beschäftigte [sic] verlieren ihren Job."

Das ist der Preis für eine linksliberale, tolerante Gesellschaft. Keine anderes politisches Spektrum ist so selbst-zerstörerisch.

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.