Vollversammlung entscheidet über Verkauf – Gebot liegt offenbar bei 2,5 Millionen Euro Mediziner will Kammervilla kaufen

Bielefeld (WB/sb). Im Herbst bezieht die Handwerkskammer im neuen Bahnhofsviertel in Bielefeld ihr neues Domizil: den Campus Handwerk. Der bisherige Hauptsitz, die denkmalgeschützte Kammervilla, soll an den Radiologen Dr. Agron Lumiani verkauft werden.

Die historische Kammervilla ist denkmalgeschützt.
Die historische Kammervilla ist denkmalgeschützt. Foto: Thomas F. Starke

Heute entscheidet die 60-köpfige Vollversammlung der Kammer bei ihrer Sitzung in Detmold über eine entsprechende Beschlussempfehlung des Vorstands.

Die Kammer wollte am Montag keine Stellungnahme abgeben. Lumiani soll unter den sechs  Bietern  mit etwa 2,5 Millionen das höchste Gebot abgegeben haben. Der Mediziner betreibt in Gütersloh die Alta-Klinik, deren Schwerpunkt in der Prostatadiagnostik liegt. Lumiani, Schwiegervater des Unternehmersohns Ferdinand Oetker, unterhielt  bis zum Jahr 2004 eine radiologische Praxis in Bielefeld. Ursprünglich wollte Lumiani mit dem Klinikum Bielefeld an der Oelmühlenstraße eine Privatklinik errichten. Doch die Bezirksregierung untersagte damals die Pläne.

Über die Nutzung der Kammervilla gab es im Vorfeld eine kontroverse Debatte. Ein Vorschlag:  in dem denkmalgeschützten Gebäude ein Museum zu errichten, in dem die Werke des Bielefelder Künstlers Hermann Stenner (1891-1914) ausgestellt werden. Aber das Angebot der Stifter soll bei zwei Millionen Euro liegen  – und damit deutlich unter Lumianis Offerte

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.