Mann will mit unechtem Ausweis einen Wohnsitz anmelden Polizei nimmt Betrüger mit falschen Dokumenten fest

Bielefeld (WB). Ein Betrüger setzt in der letzten Maiwoche 2015 bei der Stadt Bielefeld und bei einem Geldinstitut falsche Ausweispapiere ein – der Schwindel fällt auf.

Bei der Stadt Bielefeld hatte der 22-jährige mazedonische Staatsbürger am 26. Mai versucht, mit einem gefälschten kroatischen Ausweis einen Wohnsitz anzumelden, wie die Polizei mitteilte. Jedoch erkannten die Behördenmitarbeiter Fälschungsmerkmale auf dem Papier und ließen eine Kopie der ID-Karte im Ausland überprüfen. Der Anfangsverdacht zu den Fälschungsmerkmalen wurde später bestätigt.

Nur drei Tage später wollte der Mann bei einem Bielefelder Kreditinstitut ebenfalls den unechten Ausweis  einsetzen, um ein Konto zu eröffnen. Die Bankangestellten wurden misstrauisch und wandten sich an die Polizei. Am vergangenen Mittwoch erschien er erneut bei dem Geldinstitut. Polizeibeamte wurden gerufen und konnten ihn festnehmen. Neben der gefälschten ID-Karte und einem gefälschten kroatischen Führerschein hatte er seinen echten mazedonischen Reisepass dabei. Weil der Betrüger keinen festen Wohnsitz in Deutschland besaß, erhoben die Polizeibeamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.