Reiter auf der Straße: Autofahrerin überholt auf dem Radweg Gefährliches Überholmanöver

Bielefeld (WB). Wohl von Reitern vor ihr genervt hat eine Frau ein gefährliches Überholmanöver eingeleitet. Um an den Pferden vorbeizukommen nutzte sie einfach den parallel zur Straße verlaufenden Radweg.

Foto: dpa

Die drei Reiter aus Bielefeld waren mit ihren Pferden am Montag gegen 13 Uhr auf der Wilhelmsdorfer Straße in Richtung Senne unterwegs. Vor der Brücke über die A2 hatte sich hinter ihnen ein Fahrzeugstau gebildet. Zwischen dem Mönkeweg und Dalbkeweg weist die Fahrbahn eine durchgezogene Linie auf, die ein  Überfahren und somit Überholen verbietet. Ein Radweg läuft parallel  der Fahrbahn und ist im Brückenbereich durch eine Leitplanke von den  Fahrstreifen getrennt. Nach Angaben der drei, seien sie  hintereinander geritten. Hinter der Kuppe der Überführung scherte ein silberner Van aus der Fahrzeugschlange nach rechts aus.

Fahrerin bringt Reiter in Gefahr

Das Fahrzeug aus dem Kreis Gütersloh überholte die Reiter, mit lautaufheulendem  Motor, auf dem Radweg. Sie erkannten deutlich eine Fahrerin die noch  beleidigend gestikuliert habe. In Höhe des Dalbkeweges lenkte die Fahrerin den Van wieder auf die Straße und fuhr in Richtung Senne  weiter. Die Reiter im Alter von 15, 17 und 24 Jahren schreiben es ihrem routinierten Umgang mit den erfahrenen Pferden zu, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Die  Reiter notierten sich das Kennzeichen und zeigten die Fahrweise und  das Verhalten der Fahrerin bei der Polizei an.

Die Polizei weist darauf hin, dass Reiter nach der  Straßenverkehrsordnung die Fahrbahn zu nutzen haben. Für sie gelten  die Verkehrsregeln, sinngemäß wie für Fahrzeuge. Bei dem Überholen  von Reitern ist besondere Vorsicht geboten. Es muss auf einen ausreichenden Seitenabstand und auf keine plötzlichen oder lauten Fahrmanöver geachtet werden. In jedem Fall hilft gegenseitige Rücksichtnahme weiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.