2500 Zuhörer sind beim MTV-Unplugged-Konzert im Ringlokschuppen dabei Gentlemans karibisches Wohnzimmer

Bielefeld (WB). Gentleman hat am Dienstagabend seine MTV-Unplugged-Tournee im ausverkauften Bielefelder Ringlokschuppen begonnen. Der deutsche Reggae-Musiker zeigte sich dabei gemeinsam mit seinen Gästen von einer ganz anderen Seite als sonst.

Von Mike-Dennis Müller
Lampenschirme, Musiker und mittendrin Tilmann Otto alias Gentleman.
Lampenschirme, Musiker und mittendrin Tilmann Otto alias Gentleman. Foto: Mike-Dennis Müller

Auf so bekannte Unterstützer wie Shaggy oder Marlon Roudette musste Gentleman, der eigentlich Tilmann Otto heißt und aus Osnabrück stammt, dabei allerdings verzichten. Waren Sie bei der Aufzeichnung des Ursprungs-Konzertes im vergangenen August noch engagiert dabei, müssen sich die Zuhörer der Tournee mit weniger bekannten Sängern zufriedengeben. Mit auf der Bühne standen in Bielefeld etwa Martin Jondo und Tanya Stephens. Stimmlich überzeugten sie fast ebenso. Und Gentleman imitierte Musiker Shaggy zumindest kurz auf der Bühne.

Die Zuschauer waren beim Tourauftakt von der ersten Minute an begeistert – und der Protagonist des Abends scheinbar auch. Vor allem für die wenigen emporgestreckten Mobiltelefone bedankte sich Gentleman. »Zu wissen, dass alles was man sagt oder tut, für immer irgendwo abrufbar bleibt, macht unkreativ«, sagte er. Auch tanzten könnten die Zuhörer ohne Telefon in der Hand viel besser. »Sonst bewegt sich ja oft kaum jemand, weil alle ja ein möglichst wackelfreies Video ins Internet stellen wollen.«

Den ganzen Konzertbericht lesen Sie am Donnerstag im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.