Friedensinitiative und Aktionskreis Freie Senne erwarten hunderte Teilnehmer Ostermarsch durch Bielefeld

Bielefeld (WB). In Bielefeld soll es am Samstag wieder einen Ostermarsch geben. Die Friedensaktion fordert ein Verbot von Rüstungsexporten und ein Ende der Kriegsübungen auf dem Truppenübungsplatz in der Senne, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten.

Foto: dpa

Der Ostermarsch führe am Samstag durch die Bielefelder Innenstadt und solle die Ablehnung von deutscher Kriegsbeteiligung und die Forderung nach friedlichen Konfiktlösungen deutlich machen. Veranstalter sind die Friedensinitiative Bielefeld und der Aktionskreis Freie Senne.

Deutsche Truppen beteiligten sich an vielen militärischen Einsätzen, erklärten die Veranstalter. Die große Mehrheit der Bevölkerung lehne die deutsche Beteiligung jedoch ab. Krieg sei keine Lösung, sondern verschärfe die Probleme. 70 Jahre nach Endes des Zweiten Weltkriegs mehrten sich wieder internationale Krisenherde in Europa und auf der Welt. Die Verschärfung der Situation in Nordirak, Syrien und in der Ukraine sei Anlass zur Sorge.

Als Redner für die Kundgebung ist unter anderem der Paderborner Soziologe Arno Klönne angekündigt. Los geht es um 11 Uhr auf dem Kesselbrink. Gegen 12 Uhr soll es eine Kundgebung auf dem Jahnplatz geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.