»Optimierungsmaßnahmen«: Hemdenhersteller lagert Bereich aus – Mitarbeiterversammlung am Freitag Seidensticker streicht 70 Stellen

Bielefeld (WB). Der Bielefelder Hemdenhersteller stellt sich neu auf. Betroffen davon sind 70 Stellen im Stammhaus in Bielefeld, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Das Seidensticker-Gebäude an der Herforder Straße in Bielefeld.
Das Seidensticker-Gebäude an der Herforder Straße in Bielefeld. Foto: Thomas F. Starke

Die Mitarbeiter erfahren davon in einer Mitarbeiterversammlung am Freitag. »Die Unternehmensgruppe Seidensticker hat strategische Weichen für die Zukunft gestellt und forciert mit Optimierungsmaßnahmen das qualitative Wachstum«, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bisher in Bielefeld beheimatete Bereiche wie Atelier, Musterkleberei und Schnitterstellung werden zukünftig durch die eigene Produktionsstätte in Vietnam abgedeckt. »Demnach sind von den Anpassungsmaßnahmen rund 70 Mitarbeiter am Firmensitz in Bielefeld betroffen«, schreibt das Unternehmen weiter.

Kommentare

Hannelore Wiens

Einfach nur peinlich.Die oberste Etage müsste eigentlich gehen,warum nicht gleich die Vietnamesen hier einfliegen lassen-Ruf ist erst mal weg.

... dem Kommentar von Herrn Mahlmann ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Ich werde bei meinem nächsten Hemdenkauf aber genau vergleichen. Im Zweifel greift man dann eben zum kostengünstigeren "Original" aus Vietnam oder Indien. Ich fühle mich unter diesen Umständen jedenfalls nicht mehr verpflichtet, die Rendite des Hauses Seidensticker zu erhöhen ...

Das wird der Marke nicht gut tun.

Bei allem Verständnis für den branchenüblichen Kostendruck, sollte ein Markenartikler doch trendprägende Innovation und Qualität in den Fokus der Unternehmensstrategie stellen. Die Verlagerung der Kreativ- und Schnittabteilungen in den asiatischen Raum wird wohl für einige Jahre die Rendite steigern. Und danach ist es aus mit "Marke".

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.