Aktion am Waldhof-Gymnasium – Rektor Clauß: »trauriger Tag«  24 Bäume fallen für Regenrückhaltebecken 

Bielefeld (WB). Es ist ein poetischer Abschied von den Bäumen im Park der Menschenrechte. Vor der großen Fällaktion am Freitag und an diesem Samstag klebten Unbekannte Gedichte an die Bäume.

Von Stefan Biestmann
Bild 1
Bild 1

Am frühen Freitagnachmittag kippt der erste der 24 Bäume. Damit starten die Vorarbeiten zum Bau des umstrittenen unterirdischen Regenrückhaltebeckens mit einem Fassungsvermögen von 1500 Kubikmetern und einer Tiefe von 4,50 Metern. Das Projekt kostet 3,8 Millionen Euro. Während der Baumfällaktion bleibt der Park bis Samstagnachmittag gesperrt.

Die Aktion sei »ein harter Schnitt«, räumt auch Umweltdezernentin Anja Ritschel ein. »Das ist heute kein schöner Tag.« Doch nach ihrer Meinung hat die Stadt alles dafür getan, um eine einigermaßen verträgliche Lösung für das benötigte Rückhaltebecken zu finden. »Wir haben da viel Energie reingesteckt«, sagt sie. Es seien 17 Alternativen geprüft worden.

Zudem bleibe die offene Lutter unangetastet, da das Becken zu einem Großteil unter dem Lehrerparkplatz des Waldhof-Gymnasiums eingerichtet werde. Zwar würden 24 der 38 Bäume gefällt, aber zwei Pflanzen lediglich versetzt: Mithilfe einer speziellen Baumverpflanzungsmaschine erhalte eine Hainbuche einen neuen Standort im Park. Und eine Linde werde im Kunsthallenpark neu aufgestellt. Umweltbetriebsleiter Klaus Kugler-Schuckmann verspricht, dass es im kommenden Jahr für alle gefällten Bäume Ersatz gibt.

Die Ausschachtungsarbeiten für das Becken gehen nach seinen Angaben in den Sommerferien los. Im Herbst 2016 soll der Bau dann abgeschlossen sein. Über die künftige Ausgestaltung des Parks könnte sich ein Runder Tisch Gedanken machen, an dem auch Vertreter des angrenzenden Gymnasiums am Waldhof beteiligt sind.

»Das ist ein trauriger Tag für uns«, sagt Schulleiter Dr.Roland Clauß zur Baumfällaktion. »Wir haben es leider nicht verhindern können.« Aber er betont auch, dass die Stadt der Schule in vielen Punkten entgegengekommen sei – zum Beispiel bei der genauen Lage und Größe des Beckens. »Da haben wir schon einiges erreicht.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.