Forschungsnetzwerk zur Bioinformatik Uni bekommt 22 Millionen

Bielefeld (WB). Das Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Uni Bielefeld leitet ab März ein Programm zur Bioinformatik. Dafür stellt das Bundesbildungsministerium bis 2020 22 Millionen Euro zur Verfügung.

Foto: Thomas F. Starke

Im »Deutschen Netzwerk für Bioinformatik-Infrastruktur«, das von Prof. Dr. Alfred Pühler koordiniert wird, tun sich acht Zentren zusammen – eines davon, eine Kooperation der Universitäten Bielefeld und Gießen, ist am CeBiTec beheimatet.

Biologie und Medizin arbeiten mit Techniken, bei denen riesige Datenmengen produziert werden. Diese »Big Data« lassen sich nur mit vernetzten Hochleistungsrechnern auswerten – unerlässliche Voraussetzung für den Erfolg der Zusammenarbeit. Die Biomedizin will Krankheiten besser verstehen und Therapien effektiver gestalten.

www.cebitec.uni-bielefeld.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.