Planungen für ECE-Passage schreiten voran: Mehr als ein Dutzend Altmieter wird bleiben »Loom«: Sporthaus und Rewe-Markt sollen einziehen

Bielefeld (WB). Die Mieterliste im künftigen ECE-Shoppingcenter »Loom« ab 2017 bekommt Struktur: Mehr als ein Dutzend langjähriger Partner aus der City-Passage werden in Bielefelds neues Einkaufsflaggschiff umziehen. Rewe soll laut ECE-Manager Sven Schwotzer den Lebensmittel-Markt betreiben.

Von Michael Diekmann
Bunte Vielfalt auf vier Etagen: Das Innenleben des künftigen Shopping-Centers Loom bekommt ein Spielwarengeschäft, Sporthaus, jede Mode Mode und mindestens ein Dutzend Altmieter der City-Passage Dafür plant ECE wohl ohne eine Galeria Kaufhof.
Bunte Vielfalt auf vier Etagen: Das Innenleben des künftigen Shopping-Centers Loom bekommt ein Spielwarengeschäft, Sporthaus, jede Mode Mode und mindestens ein Dutzend Altmieter der City-Passage Dafür plant ECE wohl ohne eine Galeria Kaufhof. Foto: Thomas F. Starke

Ab Ende Februar soll die ohnehin lebhafte Nachfrage nach Flächen in dem neuen Shopping-Center mit Hilfe einer eigenen Internetseite weiter angeheizt werden, erklärt Sven Schwotzer, der für das Hamburger Unternehmen die Vermietung des Bielefelder Objekts verantwortet, das bis 2017 auf der Grundfläche der City-Passage von 1977 komplett neu entstehen wird. In den künftigen Unterlagen sollen die aktuell präsentierten Ansichten der Naturstein-Fassade verarbeitet werden. Schwotzer: »Das gibt weiteren Rückenwind.«

Mit der Handelsgruppe Rewe als Anbieter des Lebensmittel-Frischekonzepts ist ECE nach eigenen Angaben bereits an verschiedenen Standorten in Passagen sehr erfolgreich. In Bielefeld gibt es einen Vertrag über 1700 Quadratmeter für den City-Versorger. Positiv angenommen worden sei die Planung für die 26 000 Quadratmeter Verkaufsfläche von einer ganzen Reihe Altmieter, die teils seit der ersten Stunde in der City-Passage dabei waren.

Neben Schuhhaus Deichmann wird ECE in Bielefeld auch weiter auf »Socks for You« setzen, Fleischerei Damisch, das Vitaminchen, Bijou Brigitte und Yves Rocher. Fischfans erhalten bleibt die »Nordsee«. Mit Body Choice und dem Existenzgründer »Alte Schule«, sagt Schwotzer, sei man ebenso bereits einig wie mit dem in der Passage ansässigen Tabakhändler. Gastronomie wie das Lokal von Familie Da Pozzo, zu dem auch die bisher in der Marktpassage betriebene Mitnahme-Pizzeria »Piccola Pizza« gehört, werden künftig Standorte mit einer Außenverbindung zur Bahnhofstraße oder Stresemannstraße nutzen können – ein Zugeständnis an die Raucher. Die können dann direkt vor dem Lokal rauchen. Schwotzer: »In dem gesamten Loom selbst wird es ein Rauchverbot geben.«

Zukunft von Galeria Kaufhof offen

Die Zukunft planen muss ECE nach eigenen, noch nicht bestätigten Angaben zufolge offenbar sowohl ohne Galeria Kaufhof als auch das Technikunternehmen Saturn im Untergeschoss. Der Saturn-Umzug in die bereits komplett entmietete Marktpassage gegenüber gilt als beschlossene Sache (wir berichteten). Noch offen ist der künftige Standort der Metro-Tochter Kaufhof. Schwotzer: »Der Kreuzungspunkt Bahnhofstraße/Stresemannstraße ist durch unser Projekt für viele Unternehmen auch aus etwas weiter entfernten Quartieren zu dem erstrebenswerten Ziel geworden.« Neben den bereits ansässigen Handelsunternehmen, bestätigen ECE-Manager, denken andere Mitbewerber konkret an Umzug.

Gleich in mehrfacher Hinsicht attraktiv werden sollen laut Sven Schwotzer die Flächen rund um den »Food-Court«, die Konsumiermeile im Obergeschoss. Zu den bereits sicheren Frequenzbringern gehört ein Sporthaus auf 1800 Quadratmetern, aber auch ein Spielwaren-Geschäft. Schwotzer: »Da wird es ein breites Modellbau-Angebot und hochwertige Modellautos geben.« Den Namen des Betreibers verrät ECE noch nicht. Schwotzer: »Aber er nimmt 2000 Quadratmeter. Das wird für Spielzeug-Fans ein echtes Paradies.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.