Einsatz am Freitagabend an der Horstkotterheide Eine Katze nach Feuer gestorben

Bielefeld (WB/vz). Eine der drei Katzen, die am Freitagabend nach einem Küchenbrand von Feuerwehrleuten aus dem Haus geholt wurden, ist an den Folgen einer Rauchgasvergiftung gestorben.

Feuerwehrleute retteten am Freitagabend drei Katzen.
Feuerwehrleute retteten am Freitagabend drei Katzen. Foto: Thomas F. Starke

Wie berichtet, befanden sich außer der 50-jährigen Bewohnerin drei Katzen in dem Haus an der Horstkotterheide . Die Frau wurde gerettet und wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung behandelt. Die drei Katzen – eine Karthäuser und zwei aus der Rasse Britisch-Kurzhaar – waren von Einsatzkräften mit Atemschutzmasken versehen worden, bekamen Sauerstoff zugeführt und wurden direkt zur Tierklinik Lüttgenau in Oldentrup gebracht, bestätigte Feuerwehreinsatzleiter Frank Klumpe. Solche Rettungsaktionen seien nicht selten.

Im Laufe der Intensivbehandlung habe sich der Zustand zweier Katzen stabilisiert, hieß es am Sonntag aus der Kleintierklinik. Die dritte, eine sechs Jahre alte und weiß getigerte Katze, überlebte nicht. Die Besitzerin will, wie die Klinik bestätigte, die behandelten Tiere am Montag wieder zu sich holen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.