Islamfeindliche Gruppierung spielt bei ihren Veranstaltungen »Der Druck steigt« vom Bielefelder Rapper Casper untersagt »Pegida« Nutzung seines Liedes

Bielefeld (WB/sba). Das ist ein klares Statement: Der Bielefelder Rapper Casper will nicht, dass die islamfeindliche Gruppierung »Pegida« weiter eines seiner Lieder für ihre Veranstaltungen benutzt.

Foto: Thomas F. Starke

Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte Casper eine Mitteilung, in der er die Nutzung seines Songs »Der Druck steigt« verurteilt: »Grundsätzlich freue ich mich natürlich über jeden, der meine Musik mag und hört, aber hiervon möchte ich mich eindeutig distanzieren.« Mehr als 31.000 Fans haben bei diesem Beitrag schon »Gefällt mir« bei Facebook gedrückt.

Hier das komplette Statement von Casper: »Immer wieder höre ich, dass die Pegida-Leute »Der Druck steigt« auf ihren sogenannten Abendspaziergängen spielen. Grundsätzlich freue ich mich natürlich über jeden, der meine Musik mag und hört, aber hiervon möchte ich mich eindeutig distanzieren. Denn es ist ja zum glück so: »Der Druck steigt« tatsächlich, aber nicht so, wie Pegida sich das vorstellt. Überall in Deutschland regt sich Widerstand – gegen Pegida und ihre Ideologie. Für ein faires und tolerantes Miteinander der Ethnien und Religionen. Kein Mensch ist illegal! Schreibt und singt eure eigenen Lieder, meine bekommt ihr nicht.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.