Beamte fassen 21-jährigen Verdächtigen Polizeiwache mit Silvesterrakete beschossen

Bielefeld (WB). Es war ein ungewöhnlicher Einsatz in der Silvesternacht. Genau um 0.32 Uhr des Neujahrstages registrierten Polizisten der Wache Ost an der August-Bebel-Straße, dass das Gebäude gezielt mit Silvesterraketen beschossen wurde.

Ein 21-Jähriger soll gezielt die Polizeiwache Ost mit einer Silvesterrakete beschossen haben.
Ein 21-Jähriger soll gezielt die Polizeiwache Ost mit einer Silvesterrakete beschossen haben.

Gegenüber der Wache hatte sich auf dem Kesselbrink auch eine kleine Menschengruppe versammelt. Als Polizeibeamte herauskamen, ergriff die Gruppe die Flucht Richtung Wilhelmstraße. Aber schon drei Minuten später war der 21-Jährige, der im Verdacht stand, mittels Pyrotechnik angegriffen zu haben, gefasst.

Er wurde in Gewahrsam genommen und erhält eine Strafanzeige wegen versuchter Sachbeschädigung.

Kommentare

Wer, wieso, weshalb, warum?

Wieder eine Meldung über Angriffe auf unsere Schutz- und Sicherheitsbehörden.
In den Medien gab es die Tage eine Meldung über die Angst bei Feuerwehr, Rettungssanitäter und Polizei vor tätlichen Übergriffen auf die Person bei Einsätzen.
Zu meine Jugendzeit in den Siebzigern undenkbar!
Ich möchte von den Qualitätsmedien endlich wissen wer das macht, weshalb das gemacht wird und warum die Informationen darüber so im Ungefähren bleiben.
Oder muss ich eine in den letzten Wochen häufig gehörte Unterstellung aus Dresden ernstnehmen?

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.