WESTFALEN-BLATT-Leser können abstimmen – »Bielefeld-Bezug ist Kult« Wählen Sie Ihren Stadtteil in den Wilsberg-Krimi

Bielefeld (WB). Ein Bielefeld-Bezug darf in dem ZDF-Erfolgskrimi Wilsberg nicht fehlen. Jetzt dürfen WESTFALEN-BLATT-Leser darüber abstimmen, welche Bielefelder Stadtteile in die nächsten Folgen eingebaut werden sollen. Die Episoden werden ab Ende 2015 ausgestrahlt.

Von Stefan Biestmann
Welche Bielefelder Stadtteile spielen eine Rolle in den nächsten Wilsberg-Krimis? Die Wilsberg-Stars Leonard Lansink und Ina Paule Klink sind gespannt auf das Ergebnis.
Welche Bielefelder Stadtteile spielen eine Rolle in den nächsten Wilsberg-Krimis? Die Wilsberg-Stars Leonard Lansink und Ina Paule Klink sind gespannt auf das Ergebnis. Foto: ZDF

Bis zum 19. Januar können die Krimifans beim WESTFALEN-BLATT ihre Stimme abgeben (siehe Kasten). »Der Bielefeld-Bezug in den Wilsberg-Krimis ist mittlerweile Kult und fester Bestandteil unseres Formats«, sagt Martin Neumann. Der ZDF-Redakteur stammt gebürtig aus Bielefeld und hat aus dem Münster-Krimi Wilsberg des Autors Jürgen Kehrer einen TV-Hit geformt.

So läuft die Abstimmung

Bis Montag, 19. Januar, können Sie darüber abstimmen, welcher Stadtteil oder -bezirk in den nächsten Wilsberg-Folgen erwähnt werden soll – von Ubbedissen über Brake bis hin zu Babenhausen. Sie können Ihre Stimme abgeben per E-Mail an bielefeld@westfalen-blatt.de , per Fax an 0521/585498 oder per Postkarte an WESTFALEN-BLATT, Lokalredaktion Bielefeld, Stichwort »Wilsberg«, Oberntorwall 24, 33602 Bielefeld.
Pro Person darf nur eine Stimme abgegeben werden. Die vier Stadtbezirke/-teile mit den meisten Stimmen sollen dann ab Ende 2015 in den Wilsberg-Folgen auftauchen.

Zwei Bezirke bislang erwähnt

Als Hommage an seine Heimatstadt baut der 57-Jährige in jede Folge einen Bielefeld-Bezug ein. »Den Autoren macht es großen Spaß, einen möglichst humorvollen Zusammenhang mit der wunderbaren Stadt am Teutoburger Wald herzustellen«, berichtet der ehemalige Ratsgymnasiast Neumann. In den bisherigen 45 Wilsberg-Folgen sind erst zwei Stadtbezirke namentlich erwähnt worden. Dies geschah zunächst in der im Januar 2014 ausgestrahlten Episode »Nackt im Netz«. In der Folge ist die Rede davon, dass ein Computerserver in Sennestadt steht.

Die zweite Nennung eines Stadtteils erfolgte am Samstag um 20.15 Uhr in der Folge »Kein Weg zurück«. Dort kam Schildesche zu Ehren und wurde in Zusammenhang mit einer Tapas-Bar erwähnt. Für die Nennung des Stadtbezirks Schildesche gab die dritte Bielefelder Wilsberg-Premiere den Ausschlag, die ZDF, Cinestar und WESTFALEN-BLATT im Februar 2014 gemeinsam veranstalteten. Damals durften die 500 Besucher im ausverkauften Kino-Saal per Applaus abstimmen, welcher Stadtbezirk in einer Wilsberg-Folge genannt werden soll. Schildesche erhielt den lautesten Beifall und machte das Rennen.

Vier neue Folgen, vier Stadtteile

»Auch weil die Aktion in Bielefeld hervorragend beim Publikum ankam, wollen wir damit weitermachen und die treuen Bielefelder Zuschauer einbinden. Wir drehen in diesem Jahr schließlich vier neue Folgen«, sagt Neumann. Die vier Stadtteile mit den meisten Stimmen der WESTFALEN-BLATT-Leser sollen jeweils in einer Episode genannt werden. »Und eine davon ist die 50. Episode – also unsere Jubiläumsfolge«, betont Neumann.

Er hofft darauf, dass sich viele Leser beteiligen. »Vielleicht kommt ja auch der ein oder andere Vorschlag, wer von unseren Protagonisten den jeweiligen Stadtteil dann nennen soll«, sagt Neumann. »Unseren Chaos-Kommissar Overbeck zum Beispiel ›Ubbedissen‹ sagen zu lassen, wäre schon eine gigantische Herausforderung für unsere Autoren. Darauf freue ich mich schon. Witzig wird das auf jeden Fall.«

Kommentare

Wilsberg

Vilsendorf....das Dorf im Dornröschenschlaf.....mit einem Supermarkt, einem Zahnarzt , einer Ärztin und einer Heilpraktikerin..:-)

Sennestadt - Mord mit Kultur und Charme

Mord zwischen Kunst und Charme im grünen...

5. Kanton

5. Kanton

Sennestadt

Brake

Natürlich Brake wegen der ehemaligen Giftmülldeponierung.

Sennestadt

Sennestadt

Sennestadt

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.