Pro A: Baskets-Saison endet mit 64:96 in Vechta Baskets verlieren auch letztes Saisonspiel

Paderborn (WB). Die Uni Baskets haben auch ihr letztes Saisonspiel verloren. Bei Rasta Vechta, trainiert vom ehemaligen Paderborner Coach Doug Spradley, gab es eine 64:96-Niederlage. Vechta zieht damit als Tabellenerster in die Play-offs ein, während für die Baskets mit acht Niederlagen in Folge die Zweitligasaison auf Rang 13 endet. Immerhin hatten die Paderborner bereits fünf Spieltage vor Schluss den Verbleib in der Pro A gesichert.

Von Matthias Wippermann
Devonte Brown ist mit 19 Punkten Topscorer der Uni Baskets Paderborn.
Devonte Brown ist mit 19 Punkten Topscorer der Uni Baskets Paderborn. Foto: Matthias Wippermann

»Es war eine durchwachsene Saison. Am Ende sind wir zufrieden, dass wir den Klassenerhalt so früh sicher hatten. Der war angesichts des Budgets das übergeordnete Ziel. Trotzdem sind wir nicht damit zufrieden, wie einige Sachen gelaufen sind. Da gibt es ein paar Stellen im sportlichen und außersportlichen Bereich, an denen wir einhaken werden«, zog Headcoach und Sportdirektor Uli Naechster ein erstes Fazit.

In Vechta lag Paderborn nach dem ersten Viertel mit 17:28 zurück, zur Halbzeit mit 30:53. Das dritte Viertel ging dann mit 21:20 an die Gäste. »Wir haben gesehen, dass wir mit unserer Zonen-Verteidigung Probleme hatten und dann auf eine strikte Mann-Verteidigung umgestellt. Das lief besser. Außerdem haben wir nicht so viele einfache Punkte durch Turnovers abgegeben wie in der ersten Halbzeit«, berichtete Naechster. Das letzte Viertel entschied Vechta mit 23:13 für sich, so endete die Partie mit 96:64.

»Die gut 30 Punkte drücken den Qualitätsunterschied beider Mannschaften aus. Vechta war darauf bedacht, den ersten Platz zu verteidigen. Wir wollten so gut wie möglich dagegenhalten und unseren jungen Spielern Fritz Hemschemeier und Melvin Jostmann einige Minuten Spielzeit ermöglichen«, meinte Naechster. Paderborns Topscorer war Devonte Brown mit 19 Punkten. Außerdem holte der US-Amerikaner sieben Rebounds.

Baskets-Statistik

Rasta Vechta: Carter (7), Dunbar (2), Razis (3), Young (11), Smith (17), Gonzalves (2), Caisin (5), Herkenhoff (14), Mädrich (13), Hinrichs (15), Christen (7)

Uni Baskets Paderborn: Brown (19 Punkte, 1 Assist, 7 Rebounds, 2 Steals, 6 Turnovers, 28:58 Minuten), Hemschemeier (4 Punkte, 1 Rebound, 1 Steal, 2 Turnovers, 12:41 Minuten), Grim (8 Punkte, 1 Rebound, 3 Turnovers, 21:45 Minuten), Daubner (8 Punkte, 1 Assist, 1 Rebound, 1 Turnover, 23:05 Minuten), Jostmann (7:24 Minuten), Voigtmann (8 Punkte, 3 Assists, 3 Rebounds, 4 Turnovers, 21:54 Minuten), Kahl (1 Assist, 5 Rebounds, 2 Turnovers, 20:38 Minuten), Wolf (3 Punkte, 1 Turnover, 15:22 Minuten), O’Day (7 Punkte, 2 Assists, 1 Rebound, 1 Block, 26:14 Minuten), Prewster (7 Punkte, 2 Assists, 2 Rebounds, 1 Turnover, 21:59 Minuten)

Viertel: 28:17, 25:13, 20:21, 23:13

Zuschauer: 3140

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.