Tennis: Erfolge für Salzkottens Damen und Herren des TC Grün-Weiß Kreisduo feiert Doppelsieg

Paderborn (WB/AK). Zwei Begegnungen, zwei Siege. Die Paderborner Verbandsligateams haben am vergangenen Sonntag in der Tennis-Mannschaftswettspielrunde dieses Sommers ausschließlich Erfolge gefeiert.

Sebastian Emmerich gewinnt sein Einzel knapp nach Matchtiebreak und ebnet dem Verbandsligisten TC Grün-Weiß Paderborn den Weg zu einem im Kampf gegen den Abstieg wichtigen 7:2 über den Lüdenscheider TV 1899.
Sebastian Emmerich gewinnt sein Einzel knapp nach Matchtiebreak und ebnet dem Verbandsligisten TC Grün-Weiß Paderborn den Weg zu einem im Kampf gegen den Abstieg wichtigen 7:2 über den Lüdenscheider TV 1899. Foto: Agentur Klick

Weiter auf sehr gutem Kurs bleiben die Damen des TC Rot-Weiß Salzkotten. Am vierten Spieltag siegten die Sälzerinnen zum vierten Mal. Dieses Mal auswärts beim THC Münster (1:2 Punkte) und das trotz des beruflich bedingten Fehlens von Mannschaftsführerin Ellena Volmer mit dem Maximalergebnis von 9:0. Die Matches für Rot-Weiß gewannen glatt nach zwei Sätzen Martyna Kowalak, Jessica Kuni, Anna Finke, Anna Kloidt, Emma Rehermann, Zuzanna Krygier, Kuni/Finke, Kowalak/Kloidt und – nach Matchtiebreak – Rehermann/Krygier. Rot-Weiß belegt weiterhin Tabellenrang eins vor dem Gruppenfavoriten TuS Ickern, der gegen Schlusslicht TC RW Hagen ebenfalls 9:0 gewann und nach drei absolvierten Partien mit drei (9:0)-Siegen Rang zwei belegt. Am kommenden Sonntag ist Salzkotten spielfrei. Am vorletzten Spieltag (24. Juni) können sich die Sälzerinnen beim TC Herford (1:2 Punkte) eine Niederlage leisten und bestreiten dennoch beim Saisonfinale am 1. Juli auf eigener Platzanlage gegen den TuS Ickern das entscheidende Match um den Aufstieg in die Westfalenliga, sofern Ickern zumindest eine seiner bis dahin noch ausstehenden zwei Partien gewinnt.

Heimsieg für die Herren

Einen Heimsieg landeten die Herren des TC Grün-Weiß Paderborn. Dank eines 7:2 (4:2) über den Tabellenletzten Lüdenscheider TV 1899 (0:3 Punkte) verlässt Paderborn mit nun 2:2 Punkten die Abstiegsplätze wieder und klettert in der Tabelle der Siebenergruppe nach vier absolvierten Partien auf den ersten Nichtabstiegsrang vier. Für Grün-Weiß waren Karlo Cubelic (Aufgabe des Gegners nach Satz eins), Fabian Frank, Sebastian Emmerich, Henrik Rodenbüsch, Cubelic/Frank, Lucas Ernst/Leon und Emmerich/Rodenbüsch erfolgreich. »Heute war das Glück mal aus unserer Seite«, bilanzierte GW-Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch den Spielverlauf mit dem Aufgabesieg von Karlo Cubelic im Spitzeneinzel beim Stand von 5:7. Im Kampf gegen den Abstieg sei es »ein wichtiger Sieg« gewesen. »Einen Schritt müssen wir aber noch machen«, so Rodenbüsch weiter. Tabellenführer TuS Sennelager war spielfrei.

Freude bereitete dem TC Grün-Weiß seine erste Damenmannschaft

Grund zur Freude bereitete dem TC Grün-Weiß auch seine erste Damenmannschaft. Durch ein 6:3 (4:2) im Spitzenspiel beim TC BW Anröchte (2:1 Punkte) machte das Team um Spielführerin Sophia Gockeln vorzeitig den Aufstieg in Ostwestfalenliga perfekt. Paderborn, das sein Saisonfinale (1. Juli) gegen den TC Herzebrock II vorverlegte, hat alle seine bislang fünf Begegnungen für sich entschieden und kann auch im Falle einer Niederlage in seinem letzten Saisonspiel am Sonntag, 17. Juni, auf eigener Anlage gegen den TuS Bielefeld (1:2 Punkte) nicht mehr von Tabellenrang eins der Bezirksliga verdrängt werden..

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.