Ultimate-Frisbee-Team »7 Todsünden« geht mit zwei großen Zielen in die neue Saison Zwischen Klassenerhalt und Europapokal

Paderborn (WB). Nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga im Ultimate Frisbee setzt das Paderborner Mixed Team »Die 7 Todsünden« nun alles daran, die Klasse zu halten.

Außergewöhnliches Umfeld: Die »7 Todsünden« haben sich in Málaga auf die Saison vorbereitet.
Außergewöhnliches Umfeld: Die »7 Todsünden« haben sich in Málaga auf die Saison vorbereitet.

Für dieses Unterfangen wurde bereits im März mit der Vorbereitung begonnen. Die Mannschaft vom SV Heide hat Ende April sogar ein einwöchiges Trainingslager in Málaga absolviert, bei dem es darum ging, das Team sowohl taktisch auf die Anforderungen der 1. Liga vorzubereiten als auch das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.

Darüber hinaus wurde in einem Vorbereitungsturnier in Münster und dem deutschen Qualifikationsentscheid für den Europapokal in Nürnberg die aktuelle Wettkampffähigkeit getestet – mit Erfolg: Trotz durchwachsener Leistung gelang es, einen Startplatz für die regionalen Ausscheidungen (Zentraleuropa) des Europapokals zu ergattern. »Bisher sind wir sehr zufrieden. Wir wissen aber, dass wir uns, um unsere Ziele zu erreichen, noch einmal steigern müssen«, sagt Kapitän Christian Hoppe. Lange Zeit bleibt den »7 Todsünden« nicht mehr, da bereits am 16. und 17. Juni das erste Spielwochenende der 1. Liga in Ladbergen stattfindet.

Der nächste Höhepunkt wird dann die Entscheidungsrunde um den Einzug in den Europapokal Ende August im holländischen Enschede. »Wir brennen schon jetzt richtig richtig darauf. Sich auch wieder auf internationaler Ebene präsentieren zu können, wäre klasse. Bis dahin bleibt aber noch einiges zu tun«, sagt Hoppe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.