Tennis-Altersklassen beenden fast vierwöchige Pause Machann fehlt dem HTC

Paderborn (WB). Nach beinahe vier Wochen Pause – durchaus unüblich im Mai – gehen die Tennis-Westfalenligisten in den Altersklassen am kommenden Samstag, 13 Uhr, wieder auf dem Platz. Zwei der drei Teams aus dem Kreis Paderborn genießen an ihrem zweiten Spieltag Heimrecht.

Auf Michael Machann, der jetzt seine Mannschaftsspiel-Karriere aus privaten Gründen beendet hat, müssen die Westfalenliga-Herren 30 des Hövelhofer TC BW künftig verzichten. Im ersten Heimspiel treffen die Blau-Weißen auf Hamm.
Auf Michael Machann, der jetzt seine Mannschaftsspiel-Karriere aus privaten Gründen beendet hat, müssen die Westfalenliga-Herren 30 des Hövelhofer TC BW künftig verzichten. Im ersten Heimspiel treffen die Blau-Weißen auf Hamm. Foto: Agentur Klick

Die Herren 30 des Hövelhofer TC Blau-Weiß (HTC, 0:1 Punkte) empfangen zu ihren ersten Heimspiel nach dem Abstieg aus der Regionalliga vor einem Jahr den Spitzenreiter TuS 59 Hamm (1:0 Punkte). Das 2:7 am ersten Spieltag beim TC Eintracht Dortmund hat der HTC abgehakt. Präsent ist indes die bislang letzte Begegnung mit Hamm vor zwei Jahren.

»Es war für uns als Verbandsliga-Aufsteiger das erste Spiel in der Westfalenliga, bei dem wir 1:8 untergingen«, erinnert sich Jens Christiansen, »beim gemeinsamen Essen nach der Partie prognostizierten die Hammer Spieler uns den direkten Wiederabstieg und nach unserem Durchmarsch in die Regionalliga erhielten wir aus Hamm eine kurze SMS-Nachricht mit dem Wort ›Respekt‹ als Inhalt.« Beim Wiedersehen an diesem Samstag kann der HTC nicht auf Michael Machann zurückgreifen, der aus privaten Gründen für den Einsatz im Mannschaftsspielbetrieb nicht mehr zur Verfügung steht. »Wir wollen gegen Hamm bissiger als beim Saisonauftakt sein«, sagt Christiansen.

Chancen auf den zweiten Saisonerfolg

Ihre bislang Weiße Weste zu wahren versuchen die Westfalenliga-Herren 50 des Paderborner TC Blau-Rot. Der am ersten Spieltag ohne Matchverlust siegreiche Spitzenreiter trifft beim Recklinghäuser TG auf den zweiten der drei Sieger des Saisonauftaktes. Bei einer ähnlich guten Leistung wie vor knapp vier Wochen beim 9:0 über den TC RW Gevelsberg hat Paderborn durchaus Chancen auf den zweiten Saisonerfolg und die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenführung. »Recklinghausen zählt zu den stärksten Teams der Gruppe«, lautet die Einschätzung von Mannschaftsführer Dr. Tobias Senn, »am Samstag werden wir sehen, was unser 9:0 über Gevelsberg wert ist.«

Heimpremiere im Ligenoberhaus

Ihre Heimpremiere im Ligenoberhaus des WTV feiern die Damen 55 des DJK Mastbruch. Es ist zudem das erste Mal überhaupt, dass auf der DJK-Anlage Westfalenliga-Tennis gespielt wird. Der Vergleich mit dem zuletzt spielfreien TC Gahmen ist der Versuch der DJK-Damen 55, nach dem 0:6 beim TC Iserlohn das erste Match in der neuen Klasse zu gewinnen und die Rote Laterne abzugeben.

In den Verbandsligen sind vier Teams am Ball

In den Verbandsligen sind am Samstag vier Teams am Ball. Sie treten allesamt auswärts an: die Damen 30 des TC Rot-Weiß Salzkotten (0:3 Punkte) beim TC BG Lüdinghausen (1:2 Punkte), die Herren 30 der DJK Mastbruch (2:1 Punkte) bei Spitzenreiter TC SuS Bielefeld (3:0 Punkte), die Herren 50 des TC Grün-Weiß Paderborn als Tabellenführer beim zweitplatzierten TC Buer SWG (beide 1:0 Punkte) und die Herren 60 des TC RW Salzkotten beim Löhner TC (beide 1:1 Punkte). Spielfrei sind die Salzkottener Damen 60.

Paderborner TC Blau-Rot siegt beim TC Schwelm 4:2

Die Begegnung des Paderborner TC Blau-Rot (5:1 Punkte) in der Herren-70-Verbandsliga beim TC Schwelm (3:3 Punkte) endete mit einem 4:2 (2:2)-Auswärtssieg. Für Paderborn waren Dr. Hans-Joachim Pfeffer (6:2, 6:1), Dr. Horst Hummelsiep (6:4, 6:2) sowie Rudi Peets/Bernd Herberholz (6:1, 6:0) und – nach Abwehr von drei Matchbällen – Hummelsiep/Pfeffer (6:2, 5:7, 14:12) erfolgreich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.