Peter Schniedermann ist der 18. Botschafter des Silvester-Cups Ehre dem Initiator

Paderborn (WB/pk). Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Ganz am Ende des Empfangs im historischen Rathaus, zu dem Bürgermeister Michael Dreier am Freitagmittag aus Anlass des 30. Silvester-Cups etwa 50 geladene Gäste begrüßen durfte, ließ Thomas Dreßler die Katze aus dem Sack. Der 18. Turnier-Botschafter und Nachfolger von Dennis Hansmeier heißt Peter Schniedermann.

Der 18. Botschafter Peter Schniedermann (Siebter von rechts) inmitten vieler seiner Vorgänger.
Der 18. Botschafter Peter Schniedermann (Siebter von rechts) inmitten vieler seiner Vorgänger. Foto: Besim Mazhiqi

»Peter hat sich als Initiator wie kein anderer um dieses Turnier verdient gemacht. Er hat den Silvester-Cup zu dem gemacht, was er heute ist«, würdigte Dreßler seinen Vorgänger als Organisationschef des Cups und Fußball-Abteilungsleiter im SV Heide (bis 2006). Zuvor hatte Schniedermann anhand der zwölf Buchstaben des Wortes Silvester-Cup erläutert, was dieses Turnier für ihn bedeutet. Da wusste der 63-Jährige noch nicht, dass er danach ausgezeichnet werden würde. Elf seiner Vorgänger waren anwesend, das unterstreicht diese Worte Schniedermanns: »Ein Botschafter soll den Gedanken des Silvester-Cups transportieren. Daher kommen die meisten auch nicht aus unserem Verein.«

"

Peter hat das Turnier zu dem gemacht, was es heute ist.

Thomas Dreßler

"

Dass es beim Silvester-Cup mit seinen mittlerweile 20 Sponsoren nicht nur um den SV Heide geht, verdeutlichen diese Zahlen: 68 Mannschaften haben in drei verschiedenen Hallen bisher mehr als 5500 Tore erzielt. Alles begann 1988 mit acht Teams am Niesenteich. »Wir sind stolz und es ist eine große Wertschätzung, dass wir heute hier sein dürfen«, sagte Dreßler. Bürgermeister Dreier erklärte: »Dieses Turnier ist ein Treffpunkt für alle, ein echter Volltreffer.« Dreier und Dreßler sagten Dank, ebenso wie Heides Gesamtvorsitzender Thomas Wilmes: »Für alle unsere Mitglieder ist dieser Empfang eine große Ehre und Anerkennung.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.