Uni Baskets blicken vor dem Spiel in Nürnberg weiterhin nach oben Der Charme entscheidet

Paderborn (WB/en). Die gastgebenden Nürnberg Falcons sprechen vor ihrem Heimspiel gegen die Uni Baskets davon, einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen zu wollen. Die Gäste sind punktgleich, haben aber anderes im Sinn. Sie halten auch nach fünf Niederlagen in Folge am vor der Pro A-Saison formulierten Vorhaben fest: Das Ziel ist und bleibt die Play-off-Teilnahme.

Das Hinspiel gegen Nürnberg verlor Till Gloger mit den Uni Baskets.
Das Hinspiel gegen Nürnberg verlor Till Gloger mit den Uni Baskets. Foto: Elmar Neumann

Die Franken liegen mit sieben Siegen und elf Niederlagen auf Rang zehn, die Ostwestfalen mit identischer Ausbeute zwei Plätze dahinter. Der Ligazehnte sieht vor dem direkten Duell am Sonntag (17 Uhr, Halle im Berufsbildungszentrum) nach unten, der Ligazwölfte trotzdem nach oben. Der Blickwinkel im gegnerischen Lager interessiert den Baskets-Headcoach Uli Naechster natürlich nicht so sehr, die eigene Sichtweise ist für ihn auch eine Frage der Glaubwürdigkeit: »Ich mache mich doch der Mannschaft und dem Umfeld gegenüber unglaubwürdig, wenn ich allein wegen der fünf Niederlagen in Serie sage, dass wir jetzt nur noch nach unten gucken. Wir haben gesagt, dass wir um die Play-off-Plätze mitspielen wollen und das ist immer noch absolut realistisch.«

Drei Siege beträgt derzeit der Rückstand auf den letzten Play-off-Platz, auf dem der vergangene Gegner Trier steht. Zwei Siege beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, auf dem der nächste Heimgegner Essen zu finden ist. Statt sich vor den Verfolgern zu fürchten, findet es Naechster jedoch schlicht charmanter, selbst Druck auf besser platzierte Konkurrenten auszuüben.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Wochenende, 21./22. Januar, im WESTFALEN-BLATT / Lokalsport Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.