TSV Schloß Neuhaus beschließt Einstellung eines Sportmanagers Reformen durchgesetzt

Schloß Neuhaus(WB). Beim TSV Schloß Neuhaus brechen neue Zeiten an. Die Weichen stellte die ordentliche Mitgliederversammlung.

Nach den Wahlen beim TSV Schloß Neuhaus: (von links) Julia Kröger (bisherige Kassiererin), Franz-Josef Brink (Schriftführer), Hagen Schlüter (1. Vorsitzender), Martina Bee (Pressewartin), Brigitte Ruhe (2. Vorsitzende), Gerd Knepper (Sozialwart), Gerrit Gutthoff (Jugendwart).
Nach den Wahlen beim TSV Schloß Neuhaus: (von links) Julia Kröger (bisherige Kassiererin), Franz-Josef Brink (Schriftführer), Hagen Schlüter (1. Vorsitzender), Martina Bee (Pressewartin), Brigitte Ruhe (2. Vorsitzende), Gerd Knepper (Sozialwart), Gerrit Gutthoff (Jugendwart).

Trotz einer deutlichen Beitragserhöhung wurde der Vorstandsentwurf von 94 Prozent der anwesenden 104 Mitglieder als einzig vertretbares Zukunftsmodell auf den Weg gebracht. Dieses starke Votum bestätigte den gesamten Vorstand in seiner Arbeit, was sich letztlich auch in den einstimmigen Wiederwahl-Ergebnissen widerspiegelte.

Nach Ehrung von Raimund Kuhlenkamp für 50-jährige Mitgliedschaft und den Vorstandsberichten zum Vereinsinnenleben sowie dem Kassenbericht wurde das Konzept zur Zukunftssicherung des Vereins vorgestellt. Im Vorfeld der Hauptversammlung hatte der Vorstand ein, nach Abstimmung in eigens gegründeten Arbeitsgruppen, umfangreiches Informationspaket an alle stimmberechtigten Mitglieder verschickt. Darin enthalten war der Kern des Vorstandsantrags – Professionalisierung mit Einstellung eines Sportmanagers – begründet mit dem Fehlen interner Unterstützung im Ehrenamt. Um die permanente Vereinsentwicklung voranzutreiben und zunehmend auch flexibler und professioneller auf die neuen Herausforderungen und Anforderungen der Mitglieder reagieren zu können, rückt eine verstärkte Professionalisierung der Administration immer deutlicher ins Blickfeld. Mangels konstruktiver Alternativen aus der Mitgliederversammlung hielt sich die nachfolgende sachliche Diskussion im Sitzungsrund in Grenzen. Die anwesenden Mitglieder stimmten daher sowohl einem neuen Beitragskonzept, bestehend aus Grund- und Abteilungsbeitrag, der Einstellung eines Sportmanagers sowie der zugehörigen Satzungsänderung mit großer Mehrheit zu. Der Stichtag zur Realisierung der beschlossenen Änderungen ist der 1. Juli 2016.

Bei den nachfolgenden Neuwahlen stellte sich die bisherige Kassiererin Julia Kröger aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl, wird dem Verein aber weiterhin beratend zur Seite stehen. Da sich auf der Versammlung niemand bereit erklärte, dieses Amt zu übernehmen, bleibt Kröger dem Verein kommissarisch in der Funktion bis zur Wahl eines neuen Kassierers/-in erhalten. Bei den weiteren Wahlen gab es keine Überraschungen. Sowohl die zweite Vorsitzende Brigitte Ruhe als auch der Schriftführer Franz-Josef Brink wurden einstimmig wiedergewählt. Als Ersatz für die turnusmäßig ausscheidende Kassenprüferin Daniela Hesse ernannte die Versammlung Renate Niggemeier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.