Stefan Schettke übernimmt das Traineramt bei den Accent Baskets Ein Sälzer für Salzkotten

Salzkotten  (WB). Nun ist es offiziell: Wie bereits berichtet wird Stefan Schettke zur Saison 2016/2017 Headcoach des Erstregionalligisten Accent Baskets Salzkotten.

Von Timo Schäfers
Stefan Schettke tritt bei den Accent Baskets die Nachfolge von Artur Gacaev an. Der neue Cheftrainer führte den Nachwuchs der Paderborn Baskets 2011 und 2012 zu zwei DM-Titeln.
Stefan Schettke tritt bei den Accent Baskets die Nachfolge von Artur Gacaev an. Der neue Cheftrainer führte den Nachwuchs der Paderborn Baskets 2011 und 2012 zu zwei DM-Titeln. Foto: Neumann

Der gebürtige Salzkottener war zuletzt beim Ligakonkurrenten BBG Herford aktiv, musste dort aber in der vergangenen Spielzeit nach vier Niederlagen zu Saisonbeginn den Cheftrainerposten räumen und coachte fortan nur noch die U 18 der BBG. Salzkottens Sportdirektor Raimund Heggemann freut sich über die Verpflichtung: »Der Kontakt zu Stefan ist nie ganz eingeschlafen, egal ob als Gegner oder in seiner Zeit bei den Paderborn Baskets. Nach den Gesprächen hatte ich schnell ein gutes Gefühl. Stefan passt zu uns.« Zu den Saisonzielen in der kommenden Spielzeit äußert sich Heggemann zurückhaltend: »Unser Ziel ist es, einen ähnlich attraktiven Basketball zu spielen wie zuletzt. Wir wollen natürlich möglichst viele Spiele gewinnen und die gute Basis, die wir hier in Salzkotten geschaffen haben, weiter ausbauen.«

Stefan Schettke genießt nicht nur im Kreis Paderborn einen ausgezeichneten Ruf als ein Trainer, der vor allem mit jungen Spielern gut umgehen kann und war damit schnell prädestiniert, um die Nachfolge von Artur Gacaev anzutreten. Seine größten Erfolge feierte der neue Headcoach als Trainer der Jugendmannschaften der Paderborn Baskets. 2011 wurde er mit der U14 Deutscher Meister und ein Jahr später gelang ihm dieses Kunststück auch mit dem JBBL-Team. Zudem verhalf er zahlreichen Nachwuchstalenten zu Berufungen in WBV-Auswahl- und Nationalmannschaften.

Weiterverpflichtung von Martin möglich

Schettke selbst freut sich auf die Aufgabe in seinem Heimatort: »Ich war von der ersten Kontaktaufnahme an sehr interessiert. Ich finde das Konzept, mit jungen Spielern aus der Region zu arbeiten, sehr spannend.« Neben der Aufgabe als Coach der ersten Mannschaft will Schettke, der an der Universität Paderborn studiert, auch in der Jugendarbeit der Sälzer aktiv werden: »Mein Ziel ist es, auch in der U 10 und U 12 zu helfen, damit wir hier in Salzkotten etwas aufbauen können. Priorität haben aber zunächst einmal die erste Mannschaft und mein Studium.«

Mit welchem Spielermaterial Schettke in der kommenden Saison an der Heder arbeiten wird, ist laut Heggemann noch nicht abzusehen: »Noch haben wir nichts Konkretes zu vermelden, was die Kaderzusammenstellung angeht. Lediglich die Abgänge von Daniel Lieneke und Alex Michels stehen fest. Nichtsdestotrotz sind wir in guten Gesprächen und hoffen, möglichst viele Spieler halten zu können.« Auch eine Weiterverpflichtung von Topscorer Darnell Martin ist nicht ausgeschlossen: »Darnell war ein super Spieler, aber wir werden zunächst einmal die deutschen Spots besetzen und dann schauen, auf welcher Position wir am ehesten eine Verstärkung aus Übersee benötigen. Der Markt an guten amerikanischen Spielern ist groß.« Zudem dürfen die Sälzer auf Verstärkungen aus Reihen des Kooperationspartners hoffen. Eine Tatsache, die Schettke gefällt: »Einige Spieler – wie Alan Boger – habe ich bereits mehrere Jahre in Paderborn trainiert und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.