27. Silvester-Cup: Bad Lippspringe enttäuscht – Fatih Spor steht im Achtelfinale  Vorjahresfinalist ist schon raus 

Paderborn (WV). Schon am ersten Turniertag hat es beim 27. Silvester-Cup um den Preis der Sparkasse Paderborn-Detmold die ersten Überraschungen gegeben. Bezirksliga-Tabellenführer BV Bad Lippspringe scheiterte schon in der Vorrunde. Dagegen schaffte C-Ligist Fatih Spor Paderborn den Sprung in das Achtelfinale.

Von Matthias Wippermann, Frank Brock
Tony Russo (Mitte) vom BV Bad Lippspringe behauptet in dieser Szene den Ball. Am Ende aber schied er mit dem Bezirksliga-Tabellenführer und Vorjahresfinalisten überraschend schon in der Vorrunde des 27. Silvester-Cup aus.
Tony Russo (Mitte) vom BV Bad Lippspringe behauptet in dieser Szene den Ball. Am Ende aber schied er mit dem Bezirksliga-Tabellenführer und Vorjahresfinalisten überraschend schon in der Vorrunde des 27. Silvester-Cup aus.

 Der Jubel beim Außenseiter war groß, als der zweite Platz der Gruppe A hinter Westfalenligist Delbrücker SC feststand. Fatih Spor verwies Bezirksligist SV Upsprunge und A-Ligist Fortuna Schlangen auf die Plätze drei und vier.

»Wir können es nicht fassen, bei so einem Turnier als C-Ligist ins Achtelfinale einzuziehen, ist super«, sagte Daniele Barrancotto, der die Mannschaft mit Mahmut Demir trainiert. Stolz war Barrancotto vor allem über die Art und Weise des Einzugs in die K.o.-Runde. »Das waren tolle und disziplinierte Vorstellungen von uns«, sagte er und meinte damit die Spiele zwei und drei. Denn Fatih Spor startete zum Turnier-Auftakt mit einer 1:6-Niederlage gegen Delbrück, dann aber besiegten die Paderborner Fortuna Schlangen mit 4:3 und den SV Upsprunge mit 1:0. Delbrück wurde mit zwei weiteren Siegen gegen Upsprunge (2:0) und Schlangen (8:0) Erster.

»In der K.o.-Runde kommen andere Kaliber. Wenn wir den Teamgeist über das eigene Ego stellen, sollte es schwer werden, uns zu schlagen«, sagte Peter Berhorst. Der Co-Trainer, der eigentlich erst am Finaltag einsteigen wollte, coachte den DSC schon am ersten Turniertag, da sich Trainer Carsten Droll krank abmelden musste.

Gruppe B

In der Gruppe B sicherten sich der VfB Salzkotten und die Sportfreunde Oesterholz-Kohlstädt den Einzug ins Achtelfinale. Das A-Liga-Duo ließ die beiden Bezirksligisten BV Bad Lippspringe und SC Grün-Weiß Espeln hinter sich. Überraschend war vor allem das frühe Aus des Vorjahreszweiten und Bezirksliga-Tabellenführers aus Bad Lippspringe. »Das waren enttäuschende Leistungen von uns. Wir sind verdient ausgeschieden«, sagte Trainer René Deffke.

Gruppe C

Aus der Gruppe C erreichten die Bezirksligisten SCV Neuenbeken und SV Dringenberg das Achtelfinale. Auch aus der Gruppe D kamen mit dem SC Paderborn II und Suryoye Paderborn die Favoriten weiter. Am Samstag spielen die Gruppen E bis H, am Sonntag folgt die K.o.-Runde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.