Fußball-Landesligist wählt eine interne Lösung Nihat Türk trainiert den BVL

Bad Lippspringe  (WB). Nachdem der Landesligaverbleib in letzter Sekunde perfekt gemacht werden konnte, stellt sich der BV Bad Lippspringe nun personell neu auf. Nihat Türk wird neuer Cheftrainer am Kurwald.

Das neue starke Team beim BVL: (hinten von links) Sportlicher Leiter Thomas Braun, Cheftrainer Nihat Türk, Peter Krawczyk (Co-/TW-Trainer), (vorne von links) Obmann Paul Schröder und Ingo Jennebach (Co-Trainer).
Das neue starke Team beim BVL: (hinten von links) Sportlicher Leiter Thomas Braun, Cheftrainer Nihat Türk, Peter Krawczyk (Co-/TW-Trainer), (vorne von links) Obmann Paul Schröder und Ingo Jennebach (Co-Trainer).

Mit dem Schlusspfiff des Spiels gegen Peckeloh und des feststehenden Klassenerhalts konnte Richard Birne, der in den vergangenen zehn Wochen in der Verantwortung stand, mit einem sehr guten Gefühl in den wohlverdienten Trainerruhestand gehen. Ihm nachfolgen wird nun sein bisheriger Co-Trainer Nihat Türk. Türk wird gemeinsam mit Ingo Jennebach (Co-Trainer), Peter Krawczyk (Co-Trainer/Torwarttrainer) sowie dem Sportlichen Leiter Thomas Braun (gleichzeitig A-Junioren-Trainer) versuchen, das Landesligateam in deutlich ruhigere Fahrwasser zu steuern, als dies in der abgelaufenen Serie der Fall war. »Uns war es wichtig, dass wir ein Trainerteam haben, das die Mannschaft und den Verein kennt. Alle sind langjährige BVLer, die gerade in den vergangenen Monaten bewiesen haben, dass sie es schaffen können, mit der Mannschaft erfolgreich zu sein«, sagt Obmann Paul Schröder, der durch die Eigengewächse an der Seitenlinie sicher auch auf eine größere Identifikation der Zuschauer mit der Mannschaft hofft.

Arbeit mit der Mannschaft hat bestens gepasst

Und nicht nur Schröder freut sich auf die neue Saison, sondern natürlich auch der neue Chefcoach. »Ich denke, dass diese Konstellation die beste Lösung für den Verein ist. Die Arbeit mit der Mannschaft hat in den vergangenen Monaten bestens gepasst. Die Trainingsbeteiligung war sehr gut und die Ansprachen von Richard haben ihr übriges getan«, sagt Türk, der natürlich nicht noch einmal so zittern möchte wie zuletzt. »Unser Ziel ist es, deutlich besser dazustehen als in der vergangenen Serie. Wir wollen viel kon­stanter spielen und frühzeitig den Klassenerhalt schaffen«, meint Türk, der dann allerdings auf einige Leistungsträger verzichten muss.

Mit Philippe Soethe, Manuel Trost und Hendrik Müller (alle SC Nieheim) steht bereits seit Wochen fest, dass wichtige Akteure den Verein verlassen werden. Zudem braucht der Landesligist eine neue Nummer eins, denn Thomas Bauer wechselt zum Ligakonkurrenten SuS Bad Westernkotten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.