Dr. Erik Ernst springt für zwölf Monate ein – Schulden abgebaut BVL findet keinen Vorsitzenden

Bad Lippspringe (WB). Dem BV Bad Lippspringe ist es im Verlauf der Mitgliederversammlung nicht gelungen, die Positionen des 1. und 2. Vorsitzenden zu besetzen. Für die kommenden zwölf Monate übernimmt der 3. Vorsitzende Dr. Erik Ernst die Führung.

Ehrungen langjähriger Mitglieder beim BV Lippspringe: (von links) Andreas Bee (40), Richard Birne (60), Gerhard Birne (60), Friedhelm Benkelberg sen. (70), Witold Mikolajczak (40), Bernd Nübel (25), Ewald Thiele (70). Die Auszeichnungen nahm der Ehrenamtsbeauftragte des Vereins, Rainer Strate, vor.
Ehrungen langjähriger Mitglieder beim BV Lippspringe: (von links) Andreas Bee (40), Richard Birne (60), Gerhard Birne (60), Friedhelm Benkelberg sen. (70), Witold Mikolajczak (40), Bernd Nübel (25), Ewald Thiele (70). Die Auszeichnungen nahm der Ehrenamtsbeauftragte des Vereins, Rainer Strate, vor.

Der bisherige Vorsitzende Richard Birne und sein Stellvertreter Ulrich Striewe hatten im Vorfeld bekannt gegeben, dass sie sich nicht mehr zur Wahl stellen würden. Zwar wurden aus der Versammlung für die Positionen des 1. oder/und 2. Vorsitzenden einige Sportskameraden vorgeschlagen, diese erteilten jedoch keine Zusage.

In der folgenden emotionalen Ansprache forderte Ernst die versammelten Mitglieder auf, das Ehrenamt wahrzunehmen und zu unterstützen. Er selbst werde als 3. Vorsitzender sein Amt bis zur nächsten Wahl behalten. Mit dem alten Vorstand werde er versuchen, Lösungen zu finden und den Verein am Leben zu halten. Er kündigte aber auch an, dass – solle bis zum nächsten Jahr niemand für die vakanten Posten gefunden werden – auch er nicht mehr weitermachen würde. So solle jeder prüfen, wie und ob er sich einbringen kann. Erstmal als Helfer oder Besucher der »BVL-Après-Ski-Party« am 3. März im Kongresshaus.

Uta Blanke legt das Amt der 2. Geschäftsführerin nieder

Auch die 2. Geschäftsführerin Uta Blanke steht nach einem Wegzug nicht mehr zur Verfügung. Elmar Wolfram wurde als Kassierer bestätigt. Ihm steht als neu gewählter Platzkassierer Alfons Mollet zur Seite. Bernd Aschhoff wurde als Vereinskoordinator wiedergewählt. Zudem ist Aschhoff Nachfolger des aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Schiedsrichterbetreuers Manfred Laufs. Neu in den erweiterten Vorstand wurden als Assistenz des Vorstandes Gerd Hüllweg und Richard Birne aufgenommen. Karin Hildmann und Gerd Birne bleiben im Aufsichtsrat.

Senioren-Obmann Paul Schröder berichtete unter anderem über die Gründe, die zur Abmeldung der 2. Mannschaft aus der Kreisliga A geführt hatten, versprach aber gleichzeitig, dass im Sommer 2018 eine 2. Mannschaft des BVL in der Kreisliga B einen Neuanfang starten werde. Die 1. Mannschaft werde trotz des Abgangs von erneut drei Stammspielern in der Winterpause den Klassenerhalt in der Landesliga schaffen. Jugendobmann Wibbeke berichtete, dass die Jugend einige der gesteckten sportlichen Ziele nicht erreichen konnte, aber sechs A-Jugendspieler den Sprung in die 1. Mannschaft geschafft hätten. Der BVL sei zudem nur einer von sechs Vereinen im Fußballkreis Paderborn, der alle Mannschaften ohne die Bildung von Spielgemeinschaften stelle. Wibbeke schloss seine Ausführen damit, dass er dem BVL nicht mehr als Jugendobmann zur Verfügung stehe, sein Nachfolger auf dieser Position wurde Frank Laufs. Seine Aufgabe als Trainer der B-Junioren werde Wibbeke aber bis zum Saisonende erfüllen.

Schuldenstand konnte auf 13.000 Euro abgebaut werden

Mit Spannung wurde der Kassenbericht erwartet. Im vergangenen Jahr hatte die Kasse ein Minus von 35.286 Euro aufzuweisen. Bei Ausgaben in Höhe von 136.461 Euro und Einnahmen in Höhe von 158.697 Euro konnte der Schuldenstand auf 13.000 Euro abgebaut werden. Vorgezogen wurde vor den Ehrungen und Wahlen das Thema Satzungsänderung. Nach kurzer Diskussion wurden Änderungen wie die Personen zur Vertretung des Vereins nach außen sowie die Nutzung von Medien für Einladungen und Veröffentlichungen beschlossen.

Danach zeichnete Ehrenamtsbeauftragter Rainer Strate langjährige Mitglieder aus. 25 Jahre: Bernd Nübel, Willi Puchstein, Lorenz Böhner, Andreas Keite; 40 Jahre: Witold Mikolajczak, Elmar Thiele, Willi Schmidt, Dieter Bursch, Andreas Bee (Bürgermeister), Andreas Bee (Elektro); 60 Jahre: Gerd Birne, Richard Birne; 70 Jahre: Ewald Thiele, Friedhelm Benkelberg sen.. Beide wurden von der Versammlung mit lang anhaltendem Applaus bedacht.

Zum Thema Sportheim erklärte Kai Klüter als Verantwortlicher der 3. Mannschaft, dass man die baulichen Umstände nicht mehr hinnehmen könne. Bürgermeister Bee versprach Prüfung.

Bernd Nübel überreichte Bernd Aschhoff für seine Aufnahme in den Club 100 des DFB ein Trikot der Deutschen Nationalmannschaft (aber noch mit nur drei Sternen) mit sämtlichen Unterschriften der damaligen Nationalspieler. Das Trikot soll nun gegen Höchstgebot mit dem Ziel der Zuführung des Erlöses für die Jugendabteilung versteigert werden. Eine Spende an die Jugendabteilung in Höhe von 1000 Euro ging aus der Gaststätte »Moin Moin« ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.