Handball-Verbandsliga: HSG Altenbeken/Buke gastiert in Nettelstedt Das Mittelfeld im Blick behalten

Altenbeken (WB). Handball-Verbandsligist HSG Altenbeken/Buke gastiert am Samstag (19 Uhr) beim TuS Nettelstedt II und benötigt weiterhin Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Michael Schadomsky, hier im Hinspiel gegen Nettelstedt, fehlte im Training, steht aber Samstag im Kader der HSG Altenbeken/Buke.
Michael Schadomsky, hier im Hinspiel gegen Nettelstedt, fehlte im Training, steht aber Samstag im Kader der HSG Altenbeken/Buke. Foto: Markus Schlotjunker

In der Hinrunde gewann die HSG gegen den bis dahin verlustpunktfreien TuS ihren ersten Zähler der Saison. Inzwischen haben sich die beiden angenähert: Der TuS weist bei einem Spiel mehr nur zwei Minuspunkte weniger auf als Altenbeken/Buke. »Die sind nicht besser als wir und deswegen wollen wir dort auch punkten«, sagt Trainer Detlef Rauchschwalbe.

"

Die sind nicht besser als wir. Deswegen wollen wir da punkten.

Detlef Rauschwalbe

"

Ein Erfolg sei besonders wichtig, um den Kontakt zum Mittelfeld nicht zu verlieren. »Verlieren wir, werden wir wohl für lange Zeit unter den letzten vier der Tabelle verbleiben«, meint Rauchschwalbe. Die Voraussetzungen sind allerdings nicht die besten. Am Dienstag wurde das Training bei der HSG wegen zahlreicher Ausfälle ganz abgesagt und auch gestern Abend waren nicht alle Spieler dabei. Michael Schadomsky und Jannik Grebe konnten gar nicht trainieren, werden aber Samstag im Kader stehen. »Gerade beim Abwehrtraining war wenig möglich. Da stand der Innenblock nur gegen die Außen- und Kreisläufer«, berichtet der Coach.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.