TuS gewinnt im Kellerduell beim VfL Gummersbach 22:21 Lübbecke nicht mehr Letzter

Gummersbach(WB). Der TuS N-Lübbecke hat beim VfL Gummersbach 22:21 (10:11) gewonnen. Damit gibt das Team von Aaron Ziercke in der Handball-Bundesliga die rote Laterne ab – und hat noch drei ausstehende Partien.

Foto: Thomas F. Starke

Der TuS hatte sich viel vorgenommen und versucht, sich für die Partie im Oberbergischen stark zu reden. Der Auftakt war auch in Ordnung, doch dann kippte die Partie zugunsten des Altmeisters. Das lag unter anderem an VfL-Schlussmann Carsten Lichtlein und an unpräzisen Anspielen der Gäste. Bitter auch: Lukasz Gierak sah beim Stand von 10:6 für die Gummersbacher nach einem üblen Foul völlig zu Recht die Rote Karte. Doch Gummersbach nutzte das nicht, monierte Lichtlein nach der Partie. Zur Halbzeit hatte der TuS sich wieder rangekämpft.

Auch in Durchgang zwei starteten die Ziercke-Männer gut. Und diesmal blieben sie dran in der immer engen Partie. Doch in den letzten knapp zehn Minuten rannten die Lübbecker lange einem Rückstand hinterher, in der letzten Minute gelang Gummersbach dann aber doch nicht mehr der Ausgleich. Und die TuS-Spieler tanzten durch die Schwalbe-Arena. Jens Bechtloff: »Hätten wir verloren, wäre es das wahrscheinlich gewesen. Jetzt haben wir wieder eine kleine Hoffnung.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.