Tennis: Regionalliga-Senioren des TV Espelkamp zum Abschluss gegen die Mitfavoriten  Der letzte Spieltag hat es in sich 

Altkreis Lübbecke (WB). Immer dann, wenn Volleyball und Tischtennis ihre Saison beendet haben und die Handballer unterhalb der Bundesliga in den letzten Zügen ihrer Meisterschaftsentscheidungen liegen, ja dann beginnt die Zeit des weißen Sports. Noch bevor im Mai die Bäume ausschlagen, erfolgt in diesem Jahr der erste Aufschlag, denn die Sommerrunde der Senioren startet bereits am 29. April.

Von Volker Krusche
Mit Eltjo Sasker und den Herren 70 des TV Espelkamp-Mittwald muss in dieser Saison wieder gerechnet werden.
Mit Eltjo Sasker und den Herren 70 des TV Espelkamp-Mittwald muss in dieser Saison wieder gerechnet werden.

 Und der Altkreis Lübbecke stellt dabei in der ostwestfälischen Tennislandschaft wieder mal einen Schwerpunkt dar: 2. Bundesliga, Regionalliga, Westfalenliga oder Verbandsliga – den Tennis-Fans wird 2015 wieder erstklassiger Sport geboten. Dafür zeichnet in erster Linie die Nummer zwei Ostwestfalens hinter dem TC Blau-Weiß Halle, der TV Espelkamp-Mittwald, verantwortlich. Seine Herren spielen letztmalig in der 2. Bundesliga, bevor sie einen »Neustart« in der Herren 30 vollziehen werden. Die Senioren gelten bei den 70er- und 75-er Herren der West-Staffel der Regionalliga erneut als Titelaspiranten und haben dabei den Blick einmal mehr auf die Teilnahme am »Final Four« um die Deutsche Meisterschaft gerichtet. Die »Reserve« der TVE-Herren 70 will sich in der Westfalenliga etablieren, während die 2. Herrenmannschaft in der Verbandsliga aufschlagen wird. An der Trakehner Straße wird also vielfältig Tennis vom Feinsten geboten.

 Während das Bundesligateam erst Mitte Juli erstmals zu Ballwechseln kommt, bestreiten alle anderen Teams in ihren Klassen in 14 Tagen bzw. drei Wochen ihre ersten Matches der Saison.

 Das Zweitligateam ist zum Saisonauftakt – wie schon so oft – mal wieder spielfrei und steigt erst am Freitag, 17. Juli, mit dem Auswärtsspiel beim Oldenburger TeV ins Geschehen ein. Es folgen zwei Heimspiele: am Sonntag, 19. Juli, gegen den Bremer TC von 1912 und am Freitag, 24. Juli, gegen den Club an der Alster Hamburg. Zwei Tage danach gastiert der TVE beim TC Blau-Weiß Berlin. Nach der Hausaufgabe am Freitag, 31. Juli, gegen TK Blau-Weiß Aachen folgen Gastspiele am Sonntag, 2. August, beim Solinger Tennis-Club und am Freitag, 7. August, beim Bremerhavener TV. Die Saison beschließen wird am Sonntag, 9. August, das Heimspiel gegen den Dorstener TC.

Die Meldeliste des TV Espelkamp hat folgendes Aussehen: 1. David Guez (Frankreich), 2. Jose Checa-Calvo (Spanien), 3. Gregoire Burquier (Frankreich), 4. Richard Becker, 5. Karol Beck (Slowakei), 6. Michael Lammer (Schweiz), 7. Alberto Brizzi (Italien), 8. Eric Prodon (Frankreich), 9. Enrico Burzi (Italien), 10. Franz Stauder, 11. Federico Torresi (Italien), 12. Jan-Henrik Langhorst, 13. Gunnar Hildebrand, 14. Christian Böhnke, 15. Mirko Sasse.

 Nach ihrer jüngsten »Schnüffelsitzung« stehen nunmehr auch die Meldelisten der TVE-Senioren fest. Die bereiten sich derzeit – wie seit Jahren üblich – in Bad Neuenahr auf die neue Spielzeit vor. Bei den 70er-Herren gab es gegenüber der Vorsaison einige Veränderungen. So steht nun wieder Harald Koglin an Position eins – er gehörte im Vorjahr dem Team nicht an. Der bisherige Spitzenspieler Hans-Hermann Leue findet sich diesmal auf Position vier wieder, da auch Eltjo Sasker und der tschechische Neuzugang Stepan Koudelka vor ihm an »Zwei« und »Drei« notiert sind. An »Fünf« folgt Herman Smidt. Die Plätze sechs bis zwölf belegen mit Dieter Weitz, Roland und Erwin Scholz sowie Friedhelm Burscheidt, Hagen Kaiser, Jakob Mertens und Erhard Schiffner Spieler, die zudem das Westfalenliga-Aufgebot des TV Espelkamp II bilden werden.

 Die 70er-Herren aus Espelkamp dürften in dieser Saison viel vor haben. 2014 bereits Westdeutscher Meister geworden und anschließend bei der »Deutschen« ein gutes Bild abgegeben, möchte man natürlich auch 2015 seine Regionalliga-Staffel gewinnen, wohlwissend, dass mit der DSD Düsseldorf, die punktgleich auf Rang zwei landete, und dem Ruderverein Rauxel, der einen Zähler zurücklag, auch diesmal wieder zwei harte Nüsse auf dem Weg zum Titel zu knacken sein werden. Gut möglich, dass die Entscheidung erst am letzten Spieltag beim Espelkamper Gastspiel in Düsseldorf fallen wird.

 Im zurückliegenden Sommer mussten die Herren 75 des TV Espelkamp auf eigener Anlage die Klasse des Kölner HTC BW anerkennen. Die deutliche 1:5-Niederlage zerstörte dabei frühzeitig alle Titelträume der Mannen um Paul Gauselmann. Das soll 2015 natürlich nicht passieren. Wie bei den 70er-Senioren könnte auch hier der Titel erst am Schlusstag der Sommerrunde vergeben werden. Diesmal allerdings müssen die Espelkamper in der Domstadt antreten. Personell gab es gegenüber dem Vorjahr nur eine Veränderung – allerdings eine, die durchaus positive Auswirkungen auf den Saisonverlauf haben könnte. Der Lippstädter Hans Koller wird hinter Folker Seemann und Rudolf Perplies an Nummer drei aufschlagen, vor Ernst-August Lindheim, Horst Bunge, Paul Gauselmann und Joachim Schulz, die dadurch einen Platz aufgerückt sind.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.