Handball-Bundesligist trennt sich von Dirk Beuchler – »Co« Borgmann springt ein TuS N-Lübbecke entlässt Trainer

Lübbecke (WB). Der TuS N-Lübbecke hat auf die sportliche Talfahrt in der 1. Handball-Bundesliga reagiert. Zwei Tage nach dem enttäuschenden 24:26 gegen Ludwigshafen-Friesenheim gab der Verein am Montagnachmittag das Ende der Zusammenarbeit mit Trainer Dirk Beuchler bekannt.

Von Tilo Sommer
 Trainer Dirk Beuchler muss gehen.
Trainer Dirk Beuchler muss gehen. Foto: Oliver Schwabe

Ambitioniert war der TuS in die Saison gestartet. Ein sicherer Mittelfeldplatz sollte trotz Verjüngung des Kaders auf jeden Fall drin sein. Doch der Blick richtete sich in den vergangenen Wochen immer weiter nach unten. Die Pleite gegen Friesenheim war bereits die dritte in Folge. Ohnehin gelang zuletzt in zehn Spielen nur ein Sieg. Jetzt, wo das Polster zu den Abstiegsrängen bedrohlich auf zwei Zähler zusammengeschrumpft ist, ziehen die Verantwortlichen die Notbremse. »Die Klubführung sieht den Klassenverbleib akut gefährdet und sich zum Handeln gezwungen«, heißt es in einer Vereinsmitteilung

 Dass Dirk Beuchler mit der Mannschaft noch einmal die Kurve kriegen kann, glaubt die Klubführung nicht. Mit sofortiger Wirkung hat man den Coach freigestellt, der im Sommer 2013 den Platz auf der Trainerbank eingenommen hatte. In der Spielzeit 2013/14 landete er mit Lübbecke auf Rang zehn, fernab von jeglichen Abstiegsängsten.

 Co-Trainer Hans-Georg Borgmann wird das Training kommissarisch leiten, bis ein Nachfolger für Dirk Beuchler gefunden wurde. Der soll laut Kölling »schnellst möglich« präsentiert werden. Wenn alles passt, könnte Lübbecke schon im Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Magdeburg mit neuem Coach antreten.

 Nach der 24:26-Schlappe am Samstag war außer der ungewissen Zukunft von Dirk Beuchler der Ausraster von Torwart Nikola Blazicko Thema Nummer eins. Armin Gauselmann forderte am Sonntag eine öffentliche Entschuldigung des Kapitäns, der sich nach Spielschluss mit den eigenen Fans anlegte. »Es hat ein Gespräch stattgefunden. Der Vorfall wurde intern geklärt und ist damit erstmal vom Tisch«, berichtete Uwe Kölling.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.