Fußball-Landesliga: Kapitän bleibt bei Tengern – sieben Verträge noch nicht verlängert  Kosecki gibt seine Zusage 

Tengern (WB). Die Besetzung des Kaders für die kommende Saison wird bei Fußball-Landesligist TuS Tengern immer konkreter. Am Wochenende hat Kapitän Wojtek Kosecki seinen Vertrag verlängert.

Von Marc Schmedtlevin
Auf diese Strafraumszenen mit Wojtek Kosecki (Mitte) darf sich Fußball-Landesligist TuS Tengern auch in Zukunft freuen. Der Kapitän hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert.
Auf diese Strafraumszenen mit Wojtek Kosecki (Mitte) darf sich Fußball-Landesligist TuS Tengern auch in Zukunft freuen. Der Kapitän hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert.

Eigentlich wollten die Tengeraner am Samstagnachmittag ein Testspiel gegen den Westfalenligisten Rot-Weiß Maaslingen bestreiten. Der Gegner sagte allerdings ab, da nicht genügend Spieler zur Verfügung standen. Auch der TuS hätte an diesem Tag nur ein kleines Aufgebot zur Verfügung gehabt. »Ich habe mit zwölf Feldspielern geplant, darunter der angeschlagene Lukas Dorn. Vielleicht ist es ganz gut gewesen, dass wir nicht gespielt haben«, sagte Trainer Holm Hebestreit. Stattdessen setzte er eine Trainingseinheit an, in der die jüngeren Spieler auf die älteren trafen. Dabei mischten neben Hebestreit auch Torwarttrainer Sascha Kelle und Assistent Torsten Kröger beim »Team alt« mit, konnten eine Niederlage aber nicht verhindern.

Deutlich erfolgreicher waren die Mitglieder des Trainerteams am Samstagabend beim Knobeln. Dort erreichte sie auch eine äußerst positive Nachricht: Wojtek Kosecki spielt auch in der kommenden Serie für die Kleeblätter. »Das ist ein gutes Zeichen, »Wojo« ist die Leitfigur in unserem Team, der große Anschieber auch in jedem Training«, erklärte Hebestreit. Dieser Meinung schloss sich auch Tengerns Sportlicher Leiter Gerd Hartmann an, den die frohe Kunde im Skiurlaub erreichte: »Die Verlängerung mit Wojtek hatte höchste Priorität. Er ist eine Führungspersönlichkeit und enorm wichtig für das Team.«

In welchem Umfang Kapitän Kosecki in der Spielzeit 2015/16 mitwirken kann, ist aus beruflichen Gründen allerdings offen. Die Wortmann AG, die Koseckis Arbeitgeber ist, expandiert in dessen Heimatland Polen. In diesen Schritt ist der Abwehrspieler involviert und wird daher auch mehrere Tage in Polen verbringen müssen. »Es steht fest, dass der Job zeitintensiv sein wird und »Wojo« nur eingeschränkt wird trainieren können. In wie weit er dann wettbewerbsfähig sein wird, müssen wir abwarten. Erst einmal ist es wichtig, dass er uns überhaupt erhalten bleibt«, sagte sein Trainer.

Hebestreit und der Verein haben sich natürlich schon Gedanken darüber, wie ein möglicher Ausfall Koseckis aufzufangen wäre. Eine Option steht mit Nico Gerfen in der eigenen zweiten Mannschaft bereit. »Er ist ein talentierter Spieler, der auf jeden Fall zu uns hochgezogen wird. Wir trauen ihm zu, dass er seinen Weg bei uns machen wird. Aber er ist natürlich noch kein Kosecki«, erklärte Hebestreit, der daher auch noch auf der Suche nach einer weiteren Alternative ist. Das Profil, in das der neue Spieler passen soll: vielseitig einsetzbar im Abwehrzentrum, auf der Außenbahn und bestenfalls auch noch im defensiven Mittelfeld. »Gespräche laufen«, bestätigte Hebestreit. Neben der Defensive wolle sich der TuS Tengern aber auch im Mittelfeld und Angriff verstärken.

Dass die geplanten Zugänge dann auf den kompletten derzeitigen Kader treffen werden, ist unwahrscheinlich. Mit sieben Spielern ist der Vertrag noch nicht verlängert worden. Es handelt sich um Maximilian Kahre, Erdal Gökcen, Yasin Köse, Ahmet Tsingour, Lukas Dorn, Daniel Koberstein und Alexander Lange. »Gespräche wird es zum passenden Zeitpunkt geben. Möglicherweise werden wir aber auch noch ein paar Spiele abwarten und schauen, ob sich alle Jungs auch anbieten. Ich gehe davon aus, dass wir nicht mit allen verlängern werden, denn ein bisschen Umbruch mit ein paar neuen Gesichtern ist ja schon geplant«, blickte Hebestreit voraus.

Das nächste Testspiel bestreitet er mit seinem Team am kommenden Sonntag (16 Uhr) gegen den Westfalenligist VfL Theesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.