A-Jugend-Bundesliga: NSM-Nettelstedt 33:30 gegen Wölfe Nordrhein  Starker Auftritt mit dem ersten Heimsieg belohnt 

Nettelstedt (WB). Na endlich! Die JSG NSM-Nettelstedt kann in der A-Jugend-Bundesliga daheim doch gewinnen. Beim 33:30 (19:15) gegen die Wölfe Nordrhein gelang den Jankowski-Schützlingen der erste Heimsieg der Saison.

Von Volker Krusche
Fynn Wiebe führte die JSG mit elf Toren zum ersten Heimsieg.
Fynn Wiebe führte die JSG mit elf Toren zum ersten Heimsieg.

 Ein absolut verdienter Erfolg, denn die heimischen Nachwuchs-Asse lieferten eine couragierte Vorstellung ab, bei der sie erst in Bedrängnis gerieten, als die Kräfte in der Schlussphase merklich nachließen. Insbesondere Fynn Wiebe drückte der Partie gegen die Duisburger, gegen die die JSG in der Quali in eigener Halle noch klar verloren hatte, seinen Stempel auf. Mit 11/5 Treffern führte er sein Team an, musste in den letzten acht Minuten, nachdem ihm drei Ballverluste unterlaufen waren, aber völlig entkräftet auf die Bank.

Die JSG kam mit dem Handycap, dass Jona Finke aufgrund einer Erkältung nach vier Minuten passen musste (er kam nur noch mal in der Schlussphase für Wiebe) überraschend gut klar. Auch, weil mit Axel Möws (7) ein zweiter durchschlagskräftiger Rückraumspieler zur Stelle war, sich Kreisläufer Marvin Bergner vorn immer wieder durchsetzen konnte und hinten Jugend-Nationalspieler Biermann fast komplett ausschaltete.

 Die Partie begann fast zu gut für die Hausherren. Nach neun Minuten mussten die Gäste bereits eine Auszeit nehmen, weil sie mit 1:6 hinten lagen und bis dahin kein Mittel gegen die JSG fanden. Beim 7:4 waren die »Wölfe« aber wieder in Schlagdistanz, gerieten jedoch immer wieder klarer in Rückstand. Auch, weil Kevin Körtner einige gute Paraden im Tor des heimischen Bundesligisten zeigte. Dennoch schien beim 14:13 für NSM-Nettelstedt wieder alles offen, doch mit Tempo und Treffsicherheit war das Polster zur Pause beim 19:15 wieder angewachsen.

Nach dem Wechsel sorgte Körtner mit einer Parade nach der anderen dafür, dass sich sein Team auf 24:17 und 27:21 absetzen konnte. Beim 29:24 (48.) zweifelte kaum noch einer am ersten Heimsieg. Doch es sollte noch mal eng werden. Nur vier Minuten später war der Gast beim 28:29 dran. Es durfte gezittert werden. Doch mit den allerletztem Kraftreserven verhinderten die Hausherren den Ausgleich und landeten letztlich einen absolut verdienten Erfolg.

JSG NSM-Nettelstedt: Körtner (15/1 Paraden), Hunke (n.e.); Bönsch (2), Pohnke (n.e.), Finke, Kelle (1), Steinhauer (1), Möws (7), Schulte (4), Bergner (6), Kliver (1), Wiebe (11/5), Balke (n.e.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.