Gewichtheber startet bei Europameisterschaften in Budapest Greift Schröder wieder nach EM-Gold?

Bad Oeynhausen (fw). Die Goldjagd geht weiter: Manfred Schröder hebt am Mittwoch in Richtung Budapest ab. In Ungarn startet der Gewichtheber aus Bad Oeynhausen bei den Europameisterschaften und peilt wieder die Goldmedaille an.

Will EM-Gold: Manfred Schröder startet am Wochenende bei den Europameisterschaften der Gewichtheber in Budapest.
Will EM-Gold: Manfred Schröder startet am Wochenende bei den Europameisterschaften der Gewichtheber in Budapest. Foto: Florian Weyand

»Wenn ich gewinne, dann wäre es die achte Goldmedaille bei einer EM«, sagt das Kraftpaket. In den vergangenen Wochen hat sich der Gewichtheber den nötigen Feinschliff für die europäischen Titelkämpfe geholt. »Das Training ist gut verlaufen«, berichtet der 71-Jährige wenige Tage vor den Wettkämpfen, die am Samstag beginnen.

"

Wenn alles gut läuft, kann ich wieder die Goldmedaille gewinnen

Manfred Schröder

"

Die Konkurrenz in Ungarn ist groß. »Meine Konkurrenten kommen zum Beispiel aus Tschechien, Deutschland und Norwegen«, betont Schröder, der sich wieder gute Chancen auf eine Medaille ausrechnet. »Wenn alles gut läuft, kann ich wieder die Goldmedaille gewinnen«, sagt er.

Im März in Essen den NRW-Titel gewonnen, im Mai Deutscher Meister

Die gute Form hat er in dieser Saison bereits zweimal unter Beweis gestellt. Im März setzte er sich bei den NRW-Meisterschaften in Essen durch, im Mai stand er bei den Deutschen Meisterschaften in der Gewichtheber-Hochburg Obrigheim ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Für die Wettkämpfe in Budapest etwas abgespeckt

Interessant: Bei den Deutschen Meisterschaften startete Schröder in der Gewichtsklasse über 105 Kilogramm. Für die Wettkämpfe in Budapest hat das Schwergewicht etwas abgespeckt. »Dort starte ich in der Klasse unter 105 Kilogramm«, sagt Schröder, der in Budapest auch seinem Langzeitziel einen weiteren Schritt näher komnen möchte. Der Oeynhausener will in die Hall of Fame der Gewichtheber einziehen. Dafür fehlen noch wenige Siege.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.