Fußball-Bezirksligist erkämpft gegen Stift Quernheim ein 1:1 (1:0) Lohe punktet und fällt doch zurück

Bad Oeynhausen (WB). Der TuS Lohe erkämpft gegen den BV Stift Quernheim beim 1:1 (1:0) einen Punkt. Weil Abstiegskonkurrent SV Kutenhausen-Todtenhausen zeitgleich gegen den SC Bad Salzuflen gewinnt, fällt der heimische Fußball-Bezirksligist trotz des Punktgewinns auf den vorletzten Platz zurück.

Von Florian Weyand
Marcel Stute (links) beackert die linke Seite des TuS Lohe und legt den 1:0-Führungstreffer durch Niklas Pönnighaus auf.
Marcel Stute (links) beackert die linke Seite des TuS Lohe und legt den 1:0-Führungstreffer durch Niklas Pönnighaus auf. Foto: Florian Weyand

»Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft 1:1 gespielt und den Bammel etwas abgelegt«, sagt Lohes Trainer Christian Möller nach der Partie. Der Coach steht selbst über 90 Minuten auf dem Platz und bejubelt nach 27 Minuten den 1:0-Führungstreffer durch Niklas Pönnighaus. Das Tor ist ein Zusammenspiel von zwei Kickern, die eigentlich für die Loher Reserve in der Kreisliga B auflaufen. Der Pass, den Pönnighaus in die lange Ecke spitzelt, kommt von Mittelfeldspieler Marcel Stute.

Acht Minuten später verpassen die Loher das 2:0. Stute wird im Strafraum von Mihail Yanev zu Fall gebracht und Schiedsrichter René Wagner entscheidet auf Elfmeter. »Wir haben fünf Schützen, aber als ich sie angeguckt habe, haben sich alle weggedreht«, sagt Möller. Die Verunsicherung durch die vielen Niederlagen der vergangenen Monate macht sich bemerkbar.

Lohe-Keeper Christopher Zalipski ist vor Kai Krüger am Ball. Foto: Florian Weyand

Marco Reineke übernimmt die Verantwortung, aber Stift-Keeper Georg Wachowski wehrt den schwach geschossenen Strafstoß ab. Kassieren wir das 0:2 durch den Elfmeter, dann kommen wir nicht mehr zurück ins Spiel«, sagt Gäste-Trainer Rolf Kuntschik, der nach den ersten 45 Minuten deutlich verstimmt ist. »Was wir in der ersten Halbzeit angeboten haben, damit war ich nicht zufrieden«, sagt der Stift-Trainer.

Nach der Pause dominieren allerdings die Gäste. Die Loher können kaum noch für Entlastung sorgen, laufen dem Ball oft nur hinterher. In der 60. Minute geht Lohes Robert Dorn mit einem hohen Bein in den Zweikampf, der Unparteiische entscheidet auf indirekten Freistoß – neun Meter vor dem eigenen Tor. Die Quernheimer verdaddeln die Chance, der Schuss von Kai Krüger geht weit vorbei.

Stift Quernheim hat nun deutlich mehr Ballbesitz und Kai Krüger hat in der 85. Minute erneut den Ausgleich auf dem Fuß. Der Stürmer kommt aus sieben Metern frei zum Schuss, trifft aber nur die Latte. Zwei Minuten später gelingt den Gästen aber der mittlerweile verdiente 1:1-Ausgleich. Christian Fahrnow setzt sich auf der linken Seite durch und legt quer. Baver Deniz kann den Ball klären, schießt die Kugel aber in die Füße von Alexander Hermann, der sich die Chance nicht entgehen lässt. Der starke Christopher Zalipski im Tor hat keine Abwehrchance.

Durch den 4:1-Sieg der SV Kutenhausen-Todtenhausen gegen den SC Bad Salzuflen rutschen die Loher mit 22 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Abgeschlagen ist dahinter Union Minden mit 13 Zählern. Den ersten Abstiegsplatz belegt der SV Oetinghausen (22), der gegen Espelkamp mit 2:4 verloren hat.

TuS Lohe: Zalipski - Erdbrügger, Dorn (82. Deniz), A. Koch, Stute (79. Bruns), Reineke, Felde, Carmisciano, Pönnighaus (90. M. Koch), Brinkmann, Möller.

BV Stift Quernheim: Wachowski - Wemhöner, Yanev, Weinhardt, Fahrnow, Terbeck, Kaymak (72. Hermann), Derksen (63. Vette), Langer, Krüger, Wester.

Tore: 1:0 Pönnighaus (27.), 1:1 Hermann (87.).

Besondere Vorkommnisse: Wachowski hält Elfmeter von Reineke (35.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.