Aber HCE Bad Oeynhausen will in Gütersloh Rang eins verteidigen Gojacic hat kleine Sorgen

Bad Oeynhausen (WB). Auf dem Papier ist das Auswärtsspiel beim Landesliga-Schlusslicht HSG Gütersloh für Spitzenreiter HCE Bad Oeynhausen eine leichte Aufgabe. »Wir haben aber viele kleine Probleme«, sagt Oeynhausens Coach Jasmin Gojacic.

Von Florian Weyand
HCE-Torhüter Dennis Specht (links) spielte im Benefizspiel gegen GWD Minden stark auf, liegt nun aber erkrankt im Bett. Ein Einsatz des Schlussmanns ist fraglich. Rechtsaußen Rene Schluss kann in Gütersloh dagegen auflaufen.
HCE-Torhüter Dennis Specht (links) spielte im Benefizspiel gegen GWD Minden stark auf, liegt nun aber erkrankt im Bett. Ein Einsatz des Schlussmanns ist fraglich. Rechtsaußen Rene Schluss kann in Gütersloh dagegen auflaufen. Foto: Florian Weyand

»Eigentlich wären wir aus meiner Sicht erstmals in dieser Saison der Favorit«, sagt der HCE-Trainer. Wären da nicht die vielen kleinen Sorgen, die Jasmin Gojacic unter der Woche beschäftigt hätten. »Wir haben nicht einmal trainiert«, sagt der Coach. Am Dienstag meldeten sich zu viele Spieler wegen Krankheit oder Verletzung ab. »Nur drei Leute wären zum Training gekommen«, sagt Gojacic. Am Mittwoch konnten Rene Schlums, Kay Daumann und Keeper Dennis Specht im Benefizspiel gegen GWD Minden immerhin Spielpraxis sammeln.

Doch ausgerechnet der starke Specht (»Mindens Spieler haben mir gesagt, dass wir einen starken Keeper haben«) liegt derzeit krank im Bett. »Ich weiß nicht, ob er Samstag spielen kann«, sagt Gojacic. Gleiches gilt für Sebastian Krone. »Sebi« plagt nicht nur eine Armverletzung, der HCE-Routinier liegt ebenfalls flach. Sein Einsatz: äußerst fraglich. »Das sind keine guten Voraussetzungen für das Spiel. Daher wird es eine schwierige Partie, aber wir werden uns dennoch nicht verstecken«, sagt Gojacic.

Schließlich geht es für den HCE darum, den ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Dann käme es in der kommenden Woche zum absoluten Topspiel gegen Verfolger HSV Minden-Nord. In die Partie möchten die Oeynhausener natürlich allzugern als Spitzenreiter gehen.

Dem aktuellen Gegner HSG Gütersloh droht nach dem Abstieg aus der Verbandsliga nun sogar der Absturz in die Bezirksliga. Vor dem Heimspiel gegen den HCE klagt man beim Schlusslicht zudem über große Personalprobleme. Fabian Diekmann wird als Feldspieler wohl nicht mehr zurückkommen. Fußprobleme zwingen den Rechtsaußen, den Spielbetrieb einzustellen. »Er kann nur noch zum Siebenmeterpunkt traben und uns so unterstützen«, sagt Trainer Uwe Walter. Bei Belastung werden die Schmerzen in der entzündeten Sehne zu stark. Diekmann macht derzeit eine Bestrahlung, einer Spritzenkur möchte er sich nicht unterziehen.

Auch bei Max Kollenberg kommen die Schmerzen wieder. Seit dem Pokalwochenende tut die Schulter weh, zudem klagt der Mittelmann über Probleme mit der Patellasehne – ein MRT-Termin soll bald Aufschluss geben. »Ich fürchte nichts Gutes«, so Walter. Zudem fallen Julian Schicht (Prüfung) und Dejan Skoric (Urlaub) aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.