Handball-Kreispokal: Frauen treten in Vlotho mit gemischter Mannschaft an HCE-Teams erreichen zweite Runde

Bad Oeynhausen (WB). Die erste Pokalrunde ist für den HCE Bad Oeynhausen keine große Herausforderung. Mit zwei Siegen und einer Niederlage zieht der Handball-Landesligist in die nächste Runde ein. Auch die HCE-Frauen bleiben weiter im Wettbewerb.

Von Chiara Lefenau
Jochen Borcherding hat seine Mannschaft in die nächste Pokalrunde geführt.
Jochen Borcherding hat seine Mannschaft in die nächste Pokalrunde geführt. Foto: Tilo Sommer

»Wir hatten eine deutliche Zweiklassengesellschaft in unserer Gruppe, die früh zu einer Entscheidung geführt hat. »Es stand schon vor dem ersten Spiel fest, wer in die Zwischenrunde einziehen wird«, berichtete Jochen Borcherding. Der HCE-Coach traf mit seinem Team auf den Ligarivalen HSG EURo sowie den TuS Hartum (Bezirksliga Schlusslicht) und den TSV GWD Minden III (Kreisliga). Mit Siegen gegen Hartum und Minden III war das Ticket für die zweite Runde gelöst.

Die HCE-Frauen mussten in ihrer Vorrunde in Vlotho antreten. Mit Siegen gegen die Gastgeber und den TuS Hartum sowie einer Niederlage gegen Verbandsligist HSG Hüllhorst qualifizierte sich das Team von Trainer Günter Kaschube für die Zwischenrunde. »Wir haben insgesamt noch zu viel verworfen, hatten aber Spaß an dem Turnier und haben uns insgesamt gut verkauft«, sagt Kaschube, der eine gemischte Auswahl aus erster und zweiter Mannschaft auflaufen ließ.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 9. Jnauar, im WESTFALEN-BLATT in Löhne und Bad Oeynhausen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.