Paech Fünfter Stabhochspringer Lisek gewinnt im Werre-Park

Bad Oeynhausen (dpa/WB). Eine Woche vor der Hallen-EM in Prag hat sich Polens Stabhochsprung-Ass Piotr Lisek endgültig zum Medaillenkandidaten aufgeschwungen. Der 22-Jährige gewann am Samstagabend die Konkurrenz im Werre-Park in Bad Oeynhausen mit starken 5,90 Metern.

Foto: Oliver Schwabe

Nur Weltrekordler Renaud Lavillenie ist in dieser Hallensaison schon höher gesprungen. Seinen eigenen Landesrekord verbesserte Lisek gleich im ersten Anlauf.

Hinter dem EM-Sechsten wurde der Portugiese Diogo Ferreira mit 5,60 Metern Zweiter vor dem Polen Przemyslaw Czerwinski (5,50). Bester deutscher Stabhochspringer war EM-Starter Carlo Paech als Fünfter mit 5,40 Metern vor seinem höhengleichen Leverkusener Vereinskollegen Karsten Dilla.

Großer Goldfavorit für die Leichtathletik-EM in der tschechischen Hauptstadt ist und bleibt aber Lavillenie. Der Franzose hatte Mitte Februar 6,02 Meter gemeistert und ist damit der weltbeste Athlet dieses Winters. Neben Paech startet für den DLV in Prag noch der deutsche Hallenmeister Tobias Scherbarth (Leverkusen). 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.