Magda Biziorek, Sophia Iglinski und Lilly Klimm treten mit »Body & Soul« in Kassel auf Warburger Trio heizt Handballern ein

Warburg/Kassel (WB). Drei Tänzerinnen aus dem Warburger Land heizen den Bundesliga-Handballern des MT Melsungen ein. Magda Biziorek (13 Jahre, Menne), Sophia Iglinski (13, Warburg) und Lilly Klimm (14, Daseburg) gehören zur Formation »Face« der Tanzschule »Body & Soul« aus Kassel, die vor den Bundesligaspielen und in den Auszeiten die Zuschauer unterhalten.

Magda Biziorek, Sophia Iglinski und Lilly Klimm (von links) sind vor den Bundesligaspielen der Melsunger Handballer im Einsatz.
Magda Biziorek, Sophia Iglinski und Lilly Klimm (von links) sind vor den Bundesligaspielen der Melsunger Handballer im Einsatz.

»Die Choreos erfahren wir erst sehr kurzfristig. Entweder am Tag zuvor oder sogar erst in der Halle. Das ist eine gute Übung, weil man sehr schnell lernen und sie umsetzen muss«, berichtet das heimische Trio.

»Wir fiebern mit den Melsungern mit«

Seit dieser Saison treten die drei bei den Bundesligaspielen auf – und sind dabei auch schon echte Handballfans geworden. »Wir kennen jetzt die Regeln besser als vorher und fiebern mit den Melsungern mit«, erzählt Magda Biziorek, die gemeinsam mit Sophia Iglinski vor einem Jahr schon bei den Welt- und Europameisterschaften im Hip-Hop erfolgreich war.

Bisher läuft es bestens. Nach der EM-Pause hat Melsungen das erste Heimspiel am vergangenen Wochenende mit 28:20-Toren gegen Leipzig gewonnen. »Das Team steht jetzt auf dem sechsten Tabellenplatz der Bundesliga«, weiß Sophia Iglinski. In zwei Wochen sind die drei Tänzerinnen aus dem Warburger Land in Kassel erneut im Einsatz. Dann tritt Melsungen in der Rothenbachhalle in Kassel gegen den TBV Lemgo an.

Kreativ auf dem Parkett

Dann heißt es wieder: Licht aus – Spot an. Bevor die Bundesligahandballer von den Fans auf dem Feld begrüßt werden, sind die drei Mädchen mit ihren Kasseler Tanzkolleginnen auf dem Parkett kreativ und sorgen für die richtige Stimmung vor dem Bundesligaspiel. »Alle Lichter sind auf uns gerichtet. Das ist richtig cool. Außerdem haben wir viel mehr Zuschauer als bei unseren Turnieren«, freut sich das Trio schon auf den nächsten Auftritt in Kassel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.