Basketball-Bezirksliga-Derby: TV Jahn Bad Driburg erwartet am Samstag den Warburger SV Gastgeber auf der Suche nach Konstanz

Bad Driburg/Warburg (ml). Das wird ein richtungsweisendes Basketball-Bezirksliga-Derby für beide Teams. Der TV Jahn Bad Driburg empfängt an diesem Samstag um 18 Uhr den Warburger SV und ist dabei vor allem auf der Suche nach Konstanz.

Spielertrainer unter sich: Marcel Lücking (Warburger SV, links) und Marius Müller (TV Jahn Bad Driburg) treffen sich am Samstag mit ihren Teams zum Derby-Rückspiel.
Spielertrainer unter sich: Marcel Lücking (Warburger SV, links) und Marius Müller (TV Jahn Bad Driburg) treffen sich am Samstag mit ihren Teams zum Derby-Rückspiel. Foto: Björn Friedrichs

In den vergangenen vier Spielen wechselten sich Sieg und Niederlage ab. Das Team von Trainer Marius Müller steht mit zwölf Punkten auf Rang fünf und musste zuletzt den TV Lemgo vorbei ziehen lassen. Die Karnevalspause nutzte das Team um sich von kleineren Verletzungen zu erholen. »Am Wochenende scheint der Kader komplett zu sein. Wir wollen uns gegen Warburg auf unsere Stärken besinnen: ein schnelles Umschaltspiel und Stärke unter den Körben«, gibt Müller die Marschroute für das Spiel. In der Defense wisse der Coach, über wen in Warburg das Spiel läuft.

Der WSV wartet seit drei Spielen auf einen Sieg. Zwar ist das Team von Trainer Marcel Lücking mit vier Punkten Vorsprung auf Rang sieben Sechster, die Tendenz zeigte zuletzt klar nach unten. Nun soll im Derby wieder ein Erfolgserlebnis her.

Bei Warburg sieht es so aus, als könne Center Alvin Shabiju mitwirken. Vor zwei Wochen knickte Shabiju im Training auf einem Fuß eines Mitspielers um, in dieser Woche kann er aber wieder Trainieren. Für Warburg gab es eine längere Pause von zwei Wochenende ohne Spiel. »Nach den negativen Spielen zuletzt tat uns die Pause gut«, sagte Flügelspieler Benedikt Koch. Im Derby wollen die Warburger an bessere Leistungen anknüpfen, auch wenn es gegen den TV Jahn Bad Driburg immer schwer wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.