Tischtennis-Finaltag: Bergheim, Ossendorf und Bühne doppelt vorn Driburg nimmt drei Pokale mit

Kreis Höxter (WB). Der TuS Bad Driburg trumpft auf und ist mit drei Titeln der erfolgreichste Verein im Tischtennis-Kreispokalfinale in Brakel. Je zwei Titel gewinnen der SV Bergheim, der SV Ossendorf und der FC Bühne.

Von Sylvia Rasche
Der TuS Bad Driburg hat die Kreispokale der Herren A, Herren B und Schülerinnen A gewonnen (von links): Tristan Baumfelder, Sina Pape, Karsten Willeke, Johanna Thöne, Stefan Klüppel,Heinz Degner, Alex Eirich, Alois Holtgrewe, Wilfried Schröder und Mario Pankoke.
Der TuS Bad Driburg hat die Kreispokale der Herren A, Herren B und Schülerinnen A gewonnen (von links): Tristan Baumfelder, Sina Pape, Karsten Willeke, Johanna Thöne, Stefan Klüppel,Heinz Degner, Alex Eirich, Alois Holtgrewe, Wilfried Schröder und Mario Pankoke. Foto: Sylvia Rasche

Kreisliga Herren: SV Vörden - TuS Bad Driburg II 2:4. »Es ist so gelaufen, wie wir es uns erhofft hatten«, freute sich Driburgs Mannschaftsführer Stefan Klüppel über den Erfolg. »Wir haben bald den Titel Vizekusen verdient«, nahm es Jürgen Ahlemeyer mit Humor. Zum vierten Mal in fünf Jahren blieb Vörden »nur« Platz zwei. Für Driburg punkteten Wilfried Schröder und Tristan Baumfelder in engen Partien jeweils doppelt. Für Vörden holten Jürgen Ahlemeyer/Guido Grawe und Dirk Pies die Punkte.

1. Kreisklasse Herren: TuS Bad Driburg III - SV Menne III 4:2. »In der Liga hat Menne klar gewonnen. Wir freuen uns über den Erfolg«, sagte Driburgs Heinz Degner nach einer spannenden Partie. Er holte ein Einzel und das Doppel mit Karsten Willeke. Dazu kamen zwei Einzelsiege von Mario Pankoke.

2. Kreisklasse Herren: TTV Daseburg - SV Bergheim 1:4 »Bergheim hat verdient gewonnen. Wir haben immerhin einen Ehrenpunkt geholt«, fasste Daseburgs Ernst Redeker zusammen. »Es waren enge Partien dabei. So klar wie sich das 4:1 anhört, war es nicht«, meinte Bergheims Dirk Schäfer, der zwei Einzel gewann. Alfons Sekunde und Michael Jäckel waren jeweils einmal erfolgreich. Für Daseburg holten Paulo Cornelius /Moritz Mühlbauer das Doppel.

3. Kreisklasse Herren: SV Menne IV - TTC Frohnhausen II 2:4. Frohnhausen führte 2:0, Menne glich aus. Dann machten Wolfgang Fehr und Stefan Justus, die auch schon die ersten Einzel gewonnen hatten, den Sack zu. »Es war auch ein bisschen Glück dabei«, freuten sich die Frohnhauser über ihren Erfolg. Für Menne punkteten Wilfried Nolte und das Doppel Nolte/Ulrich Schäfers.

Damen-Kreisliga: SV Bergheim - TuS Peckelsheim 4:0. Der Favorit ließ nichts anbrennen. Theresa Göke, Biljana Langanke und Tanja Pucker holten sich den sicheren Sieg. »Das Doppel war eng. Da hätte es auch in den fünften Satz gehen können. Sonst waren wir aber souverän«, war sich das Trio einig.

Mädchen B: FC Bühne - TTV Höxter 4:1 . Alle guten Dringe sind drei: Zum dritten Mal in Folge haben die B-Mädchen des 1. FC Bühne den Pokal gewonnen und dürfen ihn nun behalten. Jana und Katharina Hengst waren bei allen drei Pokalsiegen dabei. Erstmals freut sich Sarah Reddemann über den »Pott«.

Jungen A: FC Bühne I - FC Bühne II 4:2. Das Vereinsduell brachte mehr Spannung als erwartet. Am Ende machten Julius Wichmann, Lennart Kühner und Simon Klare aber das Rennen. Für die Zweite punkteten Tim Höxtermann und Lukas Wrede.

Jungen B: TTV Höxter - SV Bergheim 4:1 »In der Meisterschaft hat Bergheim gewonnen«, berichtete Höxters Coach Lukas Richling, der seinem trainingsfleißigem Trio aber trotzdem den Pokalsieg zugetraut hatte und damit richtig lag. Felix Schäfer, Felix Buchheister und Jens Beverungen setzten sich durch und verteidigten den Vorjahreserfolg. Jonathan Thiele holte den Bergheimer Ehrenpunkt.

Schülerinnen A: TuS Bad Driburg I - TuS Bad Driburg II 4:1 Alex Eirich, Sina Pape und Johanna Thöne machten für die erste Mannschaft den Pokalsieg im Vereinsduell perfekt. Veronika Bessanov verkürzte zwischenzeitlich auf 1:2 für die Reserve, das blieb aber der Ehrenpunkt.

Schülerinnen B: TTV Daseburg - TTV Borgholz 4:3 »Marleen hat uns gerettet«, jubelte Mona Schmitz. Überglücklich fielen sich die Daseburgerinnen nach einem dramatischen Finale in die Arme. Hätte ein Finale am Sonntag zwei Sieger verdient, es wäre dieses gewesen. Erst in der Verlängerung des fünften Satzes im siebten Spiel machte Marleen Hinze den Daseburger Erfolg perfekt. Laura Stickeln holte zwei Einzel, Meike Sprecher eins. Für Borgholz war Johanna Justus zweimal im Einzel und einmal mit ihrer Schwester Greta im Doppel erfolgreich.

Schülerinnen C: TuS Bad Driburg - SV Vörden 3:4 . »Das ist der erste Pokalsieg überhaupt. Die Mädchen haben das super gemacht«, lobte Vördens Betreuer Juri Rau. In einem engen Match zweier gleichstarker Mannschaften holte Mara Meise den entscheidenden Zähler. Zuvor hatte Lena Hagelüken zwei Einzel und das Doppel mit Meise gewonnen. Für Driburg gewannen Saray Rey Mesta, Franka Holzinger und Anna Eirich je ein Einzel.

Schüler A: SV Ossendorf - TTV Daseburg II 4:1. Ossendorf wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Meiko Niggemeyer (2), Patrick Spisse und Tom Wegener holten die Einzelsiege. Für Daseburg waren Joshua Kornhoff und Dewin Limberg im Doppel erfolgreich.

Schüler B: SV Ossendorf - TuS Bad Driburg 4:1 . Auf Malte Mutters Punkte war Verlass, zudem schaffte Maris Bunse im dritten Einzel das Break und brachte Ossendorf auf die Siegerstraße. Für Driburg siegte Michelle Miller.

Schüler C: SV Ossendorf - TTV Warburg 1:4. »Wir haben als Mannschaft noch nie einem Pokal gewonnen«, freute sich Julius Moers, der zwei Einzel und das Doppel mit Felix Schlüter gewann. Hendrik Meier hatte Warburg in Führung gebracht. Für Ossendorf siegte Finn Kriwet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.