Tischtennis-Kreispokal: sechs Titelverteidiger erneut in den Endspielen Zwölf Vereine buchen Final-Tickets

Brakel (WB). Der 1. FC Bühne und der TuS Bad Driburg haben einen Tischtennis-Kreispokalsieg schon vor dem Endspieltag am Sonntag ab 11 Uhr in Brakel sicher. Die beiden Clubs bestreiten bei den Jungen und den A-Schülerinnen jeweils ein vereininternes Finale.

Von Sylvia Rasche
Die Driburgerinnen Esther Holtgrewe (links) und Alex Eirich sind hier gemeinsam am Ball. Im Finale am Sonntag in Brakel werden sie sich gegenüberstehen. Der TuS Bad Driburg stellt mit sechs Mannschaften die meisten Teams eines Vereins am Kreispokalfinaltag.
Die Driburgerinnen Esther Holtgrewe (links) und Alex Eirich sind hier gemeinsam am Ball. Im Finale am Sonntag in Brakel werden sie sich gegenüberstehen. Der TuS Bad Driburg stellt mit sechs Mannschaften die meisten Teams eines Vereins am Kreispokalfinaltag. Foto: Sylvia Rasche

Ansonsten sind die Finalisten bunt gemischt. Mannschaften aus zwölf Vereinen wollen sich in Brakel die Titel sichern. Der TuS Bad Driburg stellt mit sechs Mannschaften die meisten Teams eines Vereins. Der TTV Daseburg und der SV Ossendorf stehen mit je vier Teams im Finale. In neun der 15 Klassen wird es dabei in jedem Fall einen neuen Pokalsieger geben. Nur sechs Titelverteidiger haben sich erneut für die Endspiele qualifiziert und somit die Chance, ihren Pokal wieder mit nach Hause zu nehmen.

Herren

Sie treffen sich am Freitag im Topspiel der Kreisliga und am Sonntag im Finale des Pokals. Der TuS Bad Driburg und der SV Vörden laufen sich am Wochenende gleich zweimal über den Weg. Im Liga-Hinspiel setzte sich Driburg durch. Am Ende der Rückrunde hatte Vörden einen Zähler mehr auf dem Konto. In der A-Klasse ist Spannung garantiert.

Den längsten Weg ins Finale haben die Herren der 3. Kreisklasse hinter sich. Hier gingen mit elf Teams die meisten Mannschaften an den Start. Der SV Menne IV und der TTC Frohnhausen II haben es bis nach Brakel geschafft. Frohnhausen ist Spitzenreiter der Staffel I, Menne Zweiter der Staffel III. »Wir nehmen uns nicht viel. Das wird ein sehr ausgeglichenes Finale. Natürlich möchten wir gerne gewinnen«, blickt Mennes Mannschaftsführer Frank Titius voraus.

Die Finals: Herren A: SV Vörden - TuS Bad Driburg II, Herren B : TuS Bad Driburg III - SV Menne III, Herren C: TTV Daseburg - SV Bergheim, Herren D: SV Menne IV - TTC Frohnhausen II.

Damen

Der Spitzenreiter der Kreisliga, der TTV Daseburg, hat sich im Halbfinale am stark besetzten SV Bergheim die Zähne ausgebissen und musste sich deutlich geschlagen geben. Im Endspiel möchte Bergheim nun gegen den TuS RW Peckelsheim den Pokalsieg perfekt machen.

Mädchen/Schülerinnen

In den beiden Mädchenklassen sind die Pokalsieger des Vorjahres, Ossendorf und Bühne, wieder im Endspiel. In der A-Klasse stehen sich die beiden NRW-Ligisten SV Ossendorf und TTV Daseburg gegenüber. Im Liga-Derby hat sich Daseburg am vergangenen Wochenende gegen ersatzgeschwächte Ossendorfer durchgesetzt. Das erneute Aufeinandertreffen wird spannend, könnte aber auch noch verschoben werde. Die Daseburgerin Celine Dierkes ist bei den Westdeutschen Meisterschaften im Einsatz. Sollte sie sich für den zweiten Tag qualifizieren, wird das Kreispokalfinale verlegt.

Bei den B-Mädchen hat Bühne den Pokal sogar schon zweimal in Folge gewonnen. Reicht es für den Kreisliga-Fünften zum Hattrick oder macht ihnen der TTV Höxter einen Strich durch die Rechnung?

Mit drei Teams ist der TuS Bad Driburg bei den Schülerinnen vertreten. Die A-Schülerinnen bestreiten ein vereinsinternes Finale. Die C-Schülerinnen fordern Vörden heraus. »Mit Sina Pape und Eileen Vogedes sind auch zwei unserer Spielerinnen bei den Westdeutschen Meisterschaften«, berichtet Jugendwart Kevin Kösling. Beide bilden zusammen mit Alex Eirich die erste Pokalmannschaft. »Sollte eine von beiden Sonntag noch in Gierath im Rennen sein, spielen wir trotzdem. Wenn beide noch dabei sind, müssten wir verlegen«, sagt Kösling. Die C-Schülerinnen sieht er in Brakel in der Favoritenrolle.

Die Finals: Mädchen A: SV Ossendorf - TTV Daseburg, Mädchen B: TTV Höxter - FC Bühne, Schülerinnen A: TuS Bad Driburg - TuS Bad Driburg, Schülerinnen B: TTV Daseburg - TTV Borgholz, Schülerinnen C: SV Vörden - TuS Bad Driburg.

Jungen und Schüler

Der SV Ossendorf hat sich in allen drei Schülerklassen für das Finale qualifiziert. Bei den A- und C-Schülern sind die Teutonen Titelverteidiger. »In der Schüler-A-Klasse hatten wir mit Daseburg I schon im Viertelfinale den stärksten Gegner und sind der Favorit. In den beiden anderen Endspielen wird es sehr viel enger, zumal wir bei den B-Schülern ohne zwei Stammkräfte antreten müssen«, berichtet SV-Vorsitzender Andreas Niggemeyer. Mit Meiko Niggemeyer hat auch ein Ossendorfer die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften geschafft. »Wir spielen das Finale in jedem Fall. Wenn Meiko Sonntag in Brakel dabei ist, treten wir mit vier Spielern an«, sagt sein Vater.

In der Jungen A-Klasse ist NRW-Ligist FC Bühne mit zwei Teams im Finale unter sich. Nach den beiden Pokalsiegen 2015 und 2016 darf der 1. FCB den Pokal mit dem dritten Sieg in Folge 2017 nun endgültig behalten.

Die Finals: Jungen A: FC Bühne - FC Bühne, Jungen B: TTV Höxter - SV Bergheim, Schüler A: SV Ossendorf - TTV Daseburg II, Schüler B: TuS Bad Driburg - SV Ossendorf, Schüler C: SV Ossendorf - TTV Warburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.