Kreismeisterschaften im Springreiten: Andrzej Stefaniak gewinnt Königsklasse Quartett feiert Titel-Premiere

Warburg(WB). Andrzej Stefaniak vom RV St. Georg Diemeltal Germete ist neuer Kreismeister im Springreiten der Leistungsklassen eins bis vier. Beim Sommerturnier in Warburg sicherte er sich den Titel erstmals in seiner Laufbahn. Auch die Meister in den drei weiteren Leistungsklassen feiern in Warburg ihre Premiere ganz oben auf dem Treppchen.

Von Sylvia Rasche
Andrzej Stefaniak vom RV St. Georg Diemeltal hat sich den Kreismeistertitel im Springreiten der Leistungsklassen eins bis vier gesichert. Hauchdünn lag er nach einem spannenden Wettkampf mit einem Punkt Vorsprung an der Spitze.
Andrzej Stefaniak vom RV St. Georg Diemeltal hat sich den Kreismeistertitel im Springreiten der Leistungsklassen eins bis vier gesichert. Hauchdünn lag er nach einem spannenden Wettkampf mit einem Punkt Vorsprung an der Spitze. Foto: Sylvia Rasche

»Ich habe überhaupt nicht an den Titel gedacht«, erklärte Stefaniak nach der Siegerehrung. Der Pole, der schon zweimal die Gesamtwertung des Sparkassen-Cups gewonnen hatte, lieferte sich ein ganz enges Duell mit den beiden Brakelern Eike Heise und Michael Lutter. Alle drei hatten in der ersten Wertungsprüfung am Samstag eine fehlerfreie Runde hingelegt. »Wer den Titel holen will, braucht zwei Nullrunden«, prognostizierte Michael Lutter, der vor zwei Jahren in Alhausen Kreismeister in der Königsklasse geworden war.

Doch der sehr anspruchsvoll gebaute Zwei-Sterne-M-Parcours am Sonntag machte einen Strich durch diese Rechnung. Keiner der drei Titelanwärter qualifizierte sich für das Stechen, jeder leistete sich genau einen Abwurf. Jetzt spielten die Zeiten eine Rolle. Mit der besseren zweiten Wertungsprüfung holte sich Andrzej Stefaniak mit »Liz Liberty« schließlich punktgleich vor Eike Heise (RV Nethegau Brakel, »Abylayne«) den Meistertitel. Dritter wurde mit nur einem Punkt Rückstand Michael Lutter (RV Nethegau Brakel, »Paula Electra«).

Tierarzt Dr. Elmar Rieland sorgte in der Leistungsklasse vier und fünf für einen Heimsieg. Er startet für den RV Warburger Land und sicherte sich den Titel mit einem Punkt Vorsprung auf Nina Kröger (RV Nethegau Brakel) und Verena Jäkel (RV St. Georg Diemeltal). Dabei ist der 47-Jährige mit »Sapphire Blue« auch amtierender Südostwestfalenmeister im Vielseitigkeitsreiten. »Ich reite erst seit zwei, drei Jahren wieder regelmäßig Springen, nachdem ich vorher lange vorwiegend Dressurprüfungen gegangen bin«, berichtet Rieland. In Warburg holte er sich den Sieg mit einem starken zweiten Tag. Über die Vizemeisterin Nina Kröger freute sich übrigens auch Andrzej Stefaniak: Der trainiert die 16-Jährige, die am heutigen Dienstag Geburtstag feiert, im Stall Linnenbrink.

In der Leistungsklasse fünf und sechs jubelte die Brakelerin Ina Janowitz über ihren ersten Kreismeistertitel. »Ich war noch nie bei Kreismeisterschaften platziert und hatte eigentlich auch diesmal nicht so richtig damit gerechnet«, meinte die 16-Jährige. Doch mit starken Leistungen an beiden Tagen setzte sie sich mit »Artego« mit einem Punkt Vorsprung vor ihrer Brakeler Vereinskollegin Carla Drewes »Lillemor«) und der Alhauserin Hannah Arens (»Landfee«) durch.

Ein wahres Happy-End feierte die Brakelerin Johanna Nolte (15) mit ihrem Pferd »Happy« im Junioren-Championat U16. Zweimal in Folge war sie in den vergangenen beiden Jahren Vizemeisterin geworden. Jetzt hatte sie die letzte Chance auf den Titel in dieser Altersklasse und nutzte sie. Platz drei am Samstag war der Grundstein zum Erfolg. »Als es in der zweiten Prüfung am Sonntag nicht so gut lief, habe ich schon gedacht, es wird auch diesmal nichts mit Platz eins«, meinte die Brakelerin. Umso mehr freute sie sich, dass es am Ende mit einem Punkt Vorsprung auf Vereinskollegin Pauline Vogt doch zum Titel gereicht hat. Dritte wurde die Alhauserin Annkathrin Niemann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.