Fußball-Bezirksliga-Derby: Warburg 08 – SV Dringenberg 1:4 – zwei Platzverweise Die Burgherren jubeln

Warburg (WB). Fußball-Bezirksligist SV Dringenberg hat sich mit einem 4:1-Derbysieg gegen Aufsteiger Warburg 08 wieder näher an die Tabellenspitze herangearbeitet. Die 08-er kassieren ausgerechnet im Derby ihre erste Niederlage der neuen Saison.

Von Sylvia Rasche
Dennis Kriger jubelt: Der Dringenberger hat mit seiner ersten Ballberührung den 2:1-Führungstreffer für den SVD in Warburg erzielt. Am Ende nahmen die Burgherren alle drei Zähler mit nach Hause.  Warburg kassierte die erste Saisonniederlage.
Dennis Kriger jubelt: Der Dringenberger hat mit seiner ersten Ballberührung den 2:1-Führungstreffer für den SVD in Warburg erzielt. Am Ende nahmen die Burgherren alle drei Zähler mit nach Hause. Warburg kassierte die erste Saisonniederlage. Foto: Sylvia Rasche

So hitzig die Partie vor allem in der zweiten Halbzeit geführt wurde (Warburg hatte ab der 75. Minuten nur noch sieben Feldspieler auf dem Platz), so einig waren sich die beiden Trainer nach dem Spiel. Sowohl Warburgs Coach Ludger Krull als auch Dringenbergs Frank Ziegeroski sprachen von einem »verdienten Sieger«.

Die Gäste kamen besser ins Spiel, bestimmten große Teile der ersten Halbzeit und hatten durch Arthur Kimmel, dessen Schuss nur ganz knapp über die Querlatte rauschte, die erste große Chance des Derbys (12.). Kapitän Daniel Neumann brachte die Burgherren schließlich nach einer knappen halben Stunde in Führung. »Wir haben vor der Pause einfach schlecht gespielt«, kritisierte Ludger Krull.

Immerhin hatten Albert Götte und Kevin Laqua durchaus die Möglichkeit zum Ausgleich. Den erzielte dann gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit Laqua und brachte sein Team damit zurück ins Spiel. Jetzt war die Partie wieder offen.

Die Vorentscheidung fiel in der 65. Minute. Patrick Stiewe setzte sich schön über die linke Seite durch und bediente in der Mitte den eben erst eingewechselten Dennis Kriger. Mit seiner ersten Ballberührung schoss der die Führung für die Gäste heraus. In der Folge überschlugen sich die Ereignisse geradezu: Leonard Adam foulte Patrick Stiewe kurz vor der Strafraumgrenze, erhielt dafür die Rote Karte.

Beim folgenden Freistoß von Dirk Büsse knickte Sergei Reger so unglücklich um, dass er mit Verdacht auf eine schwerere Bänderverletzung ausgewechselt werden musste. Noch während Reger am Spielfeldrand behandelt wurde, gab es den nächsten Aufreger im Strafraum und Elfmeter für Dringenberg. Dirk Büsse, der Warburger in SVD-Diensten, verwandelte eiskalt zum 3:1 (72.).

Da Warburg zu diesem Zeitpunkt bereits dreimal gewechselt hatte, musste der Aufsteiger mit acht Feldspielern über die Runden kommen, bevor nur zwei Minuten später auch noch Christian Stepchin mit der Ampelkarte vorzeitig vom Platz geschickt wurde. Er hatte seinen Unmut kundgetan, indem er den Ball kraftvoll weggeschlagen hatte.

Spätestens jetzt war das Derby entschieden. In der 89. Minute setzte der ein gewechselte Philipp Hasse mit dem 4:1 nach Vorarbeit von Dirk Büsse den Schlusspunkt.

Für Dringenberg geht es mit dem verdienten Sieg in der Bezirksliga hoch auf Platz vier - nur noch zwei Punkte trennen die Ziegeroski-Elf von der Tabellenspitze. Für Warburg gilt nach der Aufarbeitung der ersten Saisonniederlage der Blick nach vorn. Der junge Aufsteiger steht punktgleich mit Spitzenreiter Heide Paderborn auf Platz zwei. Das ist nach sechs Spieltagen eine mehr als respektable Zwischenbilanz.

Warburg 08: Multhaupt, Adam, Stepchin, Borchert (60. Celik), Klenke, Böhm, Rasche, Laqua, A. Götte, Del (46. Reger), Rudolph (32. M. Götte).
SV Dringenberg: Hinz, Kimmel, Jacobi, Schipp, van der Kamp (90. Hartramph), Stiewe, Rempe, Büsse, Micus (87. Hasse), Neumann, Wiechers (64. Kriger).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.