Bördelandschule Borgentreich ist Fußball-Schulkreismeister – Realschule Nieheim Zweiter Im Endspurt zum Titel

Borgentreich (WB). Die Bördelandschule Borgentreich ist Fußball-Kreismeister der B-Junioren. Die Gastgeber haben sich gestern auf eigenem Platz den Pokal vor der Peter-Hille-Realschule Nieheim und der Annette von Droste-Hülshoff-Realschule Brakel gesichert.

Von Sylvia Rasche
Die Bördelandschule Borgentreich hat sich zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren den Fußball-Kreismeistertitel der B-Jugend gesichert. Das Team hinten von links: Lehrer Frank Dürrfeld, Luca Mertens, Mario Kropp, Thomas Redeker, David Arendes, Jonas Rathmann, Fabian Krolpfeifer, Hendrik Rust, Jannis Wibbe, Christian Winter; vorne von links: Clemens Nutt, Robin Fögen, Erik Borgmeier, Mirco Leifeld, Dominik Schumacher, Marvin Stellfpflug und Maximilian Klare. Jetzt geht es zu den Bezirksmeisterschaften.
Die Bördelandschule Borgentreich hat sich zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren den Fußball-Kreismeistertitel der B-Jugend gesichert. Das Team hinten von links: Lehrer Frank Dürrfeld, Luca Mertens, Mario Kropp, Thomas Redeker, David Arendes, Jonas Rathmann, Fabian Krolpfeifer, Hendrik Rust, Jannis Wibbe, Christian Winter; vorne von links: Clemens Nutt, Robin Fögen, Erik Borgmeier, Mirco Leifeld, Dominik Schumacher, Marvin Stellfpflug und Maximilian Klare. Jetzt geht es zu den Bezirksmeisterschaften.

 »Das ist eine Überraschung. Mit unserem Sieg hätte ich nicht gerechnet«, freute sich Lehrer Frank Dürrfeld nach der spannenden Finalrunde. Schon am kommenden Dienstag werden die Bördelandschüler den Kreis Höxter bei den Bezirksmeisterschaften in Herford vertreten.

 In der Vorrunde hatten sie sich gegen das Hüffertgymnasium Warburg und die Verbundschule Willebadessen-Peckelsheim durchgesetzt und sich für die Endrunde auf eigenem Platz qualifiziert.

 Hier schaffte die Peter-Hille-Realschule Nieheim, die sich in der Vorrunde gegen das Gymnasium Steinheim und die Hauptschule Nieheim durchgesetzt hatte, einen Start nach Maß. Gegen die Realschule Brakel setzten sich die Schützlinge von Lehrer Dieter Müller nach einem Tor von Magnus Johlen mit 1:0 durch. Während die Weberstädter sich damit ein Spiel Pause verdient hatten, musste Brakel gegen Borgentreich gleich wieder auf den Platz. Beide Teams lieferten sich gutes Spiel. Das 1:1 nach Toren von Yakup Ersoy für Brakel und David Arendes für Borgentreich war für die Nethestädter allerdings das vorzeitige Aus in der Endrunde. »Wir haben trotzdem ein gutes Turnier gespielt und freuen uns, hier in der Endrunde dabei sein zu dürfen«, erklärte Lehrer Thorsten Brinkmann. Immerhin hatte sich sein Team in der Vorrunde mit der Hauptschule Brakel und dem Gymnasium Brede Brakel gleich gegen zwei Kreismeister der Vorjahre behauptet.

Finale zwischen Borgentreich und Nieheim

 Somit kam es zum einem echten Finale zwischen Gastgeber Borgentreich und der Realschule Nieheim. Dabei reichte Nieheim ein Unentschieden, Borgentreich brauchte einen Sieg zum Titel. In den 2x20 Minuten Spielzeit deutete über weite Strecke alles auf einen Sieg der Peter-Hille-Realschule hin. Phil Schröder brachte seine Elf mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatten die Nieheimer zahlreiche gute Möglichkeit, um ihren Vorsprung auszubauen. Erst in der Schlussphase kam Borgentreich besser ins Spiel. David Arendes glich aus, Thomas Redeker erzielte sogar noch den Siegtreffer. »Daran habe ich schon nicht mehr geglaubt. Nieheim war die bessere Mannschaft. Fast alle meine Spieler hatten am Vorabend noch ein Meisterschaftsspiel und waren reichlich angeschlagen. Ich musste noch nie so oft wechseln wie heute«, erklärte Frank Dürrfeld. Nieheims Dieter Müller ärgerte sich über die verpasste Chance. »Wir hatten es selbst in der Hand udn haben zuwenig aus unseren Möglichkeiten gemacht. Am Ende fehlte uns die Sicherheit.«

 Den Pokal gab es für die Bördelandschule. Generationen von B-Jugendlichen haben diesen Pott übrigens bereits in Händen gehalten. Seit 1982 wandert er schon durch die Schulen des Kreises. Nie hat es eine Schule geschafft, ihn dreimal in Folge zu gewinnen. Die Borgentreicher haben ihn nun zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren gewonnen. Die Serie wurde im Vorjahr vom Gymnasium Brede unterbrochen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.